Donnerstag , 18. Juli 2019
Newsticker
Home / Aktuell / Geölte Holzfußböden schützen?

Geölte Holzfußböden schützen?

Wer sich in den eigenen vier Wänden für einen Holzboden entschieden hat, profitiert von der individuellen Optik und Natürlichkeit des Untergrunds. Damit diese Eigenschaften aber auch über viele Jahre bestehen bleiben, sollte der Bodenbelag einen entsprechenden Schutz erfahren. Viele verwenden in diesem Zusammenhang Lacke. Doch genau hier ist Vorsicht geboten, denn wird die auf dem Holz liegende Lackschicht durch verschmutztes Schuhwerk oder das Rücken von Stühlen oder Möbeln beschädigt, besteht die Gefahr, dass Feuchtigkeit in das Holz eindringt, was die Oberfläche von innen heraus unansehnlich macht.

Hier fühlen sich sowohl Zwei- als auch Vierbeiner pudelwohl: Geölte Holzfußböden überzeugen nicht nur durch eine authentische Optik – ihre Offenporigkeit trägt auch einen großen Teil zu einem gesunden Raumklima bei. (Foto: epr/LEINOS)
Hier fühlen sich sowohl Zwei- als auch Vierbeiner pudelwohl: Geölte Holzfußböden überzeugen nicht nur durch eine authentische Optik – ihre Offenporigkeit trägt auch einen großen Teil zu einem gesunden Raumklima bei. (Foto: epr/LEINOS)

Im Gegensatz dazu bieten geölte Holzfußböden große Vorteile: Das Öl wird in die Oberfläche einmassiert und zieht in die Holzfasern ein – so härtet es den natürlichen Untergrund von innen aus. Das sorgt nicht nur dafür, dass die Oberfläche eine rohe, unbehandelte und entsprechend authentische Optik erhält. Sie trägt zudem durch ihre Offenporigkeit zu einem gesunden Raumklima bei. Ein ausgeklügeltes und hochwertiges System zum Schutz, zur Werterhaltung und zur Reinigung von Holzbodenbelägen gibt es aus dem Hause LEINOS. Die unterschiedlichen Pflegeprodukte des Naturfarbenherstellers machen das Darunter nicht nur resistenter gegen Kratzer und Risse, sondern schützen auch vor Flüssigkeiten wie Kaffee, Rotwein, Cola und Bier.

Als Grundlage für die Unterhaltspflege bietet sich etwa eine Reinigung mit der LEINOS Pflanzenseife 930 an. Dazu werden rund 30 bis 50 Milliliter des Produkts auf zehn Liter lauwarmes Wasser gegeben und schon kann gewischt werden. Anschließend wird dann die eigentliche Pflege mit der Bodenmilch 920 durchgeführt. Auf die gleiche Menge Wasser reichen hier zehn bis 30 Milliliter. Bei stark strapazierten Böden kann die Bodenmilch auch pur verwendet werden. Zur regelmäßigen Pflege des Untergrunds – etwa auch zum partiellen oder ansatzlosen Ausbessern von Laufstraßen – bietet sich vor allem das LEINOS Pflegeöl 285 an. Mit dieser Ausstattung können die Bewohner nicht nur den langanhaltend natürlichen Look ihres Holzbodens genießen, sondern profitieren ebenso von der Verbesserung des Raumklimas. Weitere Informationen zu den Produkten und dem genauen Ablauf gibt es im Internet unter www.leinos.de und www.homeplaza.de.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen