Montag , 22. April 2019
Newsticker
Home / Garten & Outdoor / Anwendungsmöglichkeiten von Sektionaltoren

Anwendungsmöglichkeiten von Sektionaltoren

Ohne perfekt funktionierende Durchgänge in Großbetrieben und auch kleinen vor allem handwerklichen Unternehmen ist ein reibungsloser Ablauf auf allen Ebenen und in sämtlichen Bereichen nicht möglich. Ein störungsfreier Eingangs- und Durchgangsverkehr ist daher unabdingbar und erforderlich. Unter allen Tor- und Türsystemen besonders für große Hallen und Arbeitsräume, die als Abgrenzungen und Unterteilungen von unterschiedlichen Bereichen und Ebenen, dienen sollen, haben sich Sektionaltore in allen Größen und Formen bezahlt gemacht. Ob als Paneeltore oder in Vollverglasung. Die einfach zu bedienenden Torsysteme sind äußerst effektiv und dankbar.

Einsatzgebiete für Sektionaltore

Foto: PIRO4D / pixabay.com

Für den Industriebereich sind Sektionaltore unverzichtbar. Denn ihre extrem gute Isolierfähigkeit und die außerordentlich gute Gleitfähigkeit zeichnen diese Tore schließlich aus. Der maximalen Raumgewinnung wird bei diesen Torsystemen zugrunde gelegt, dass sie durch das einfache Gleiten unter die Decke für alle Räume an Toröffnungen einsetzbar sind. Der Betriebsablauf kann so gesichert werden und ein effektives Arbeiten zudem gefördert und optimiert. Die Energieeinsparung bei Sektionaltoren ist ebenfalls optimal, da die jeweilige Isolierung der Tore Hitze wie Kälte, Gerüche und Co. nicht in anschließende Räume und nach außen dringen lässt. Für alle Industriezweige sind diese großen Tormechanismen perfekt geeignet und werden aus diesen Gründen auch sehr oft eingesetzt. Und Sektionaltore für die Industrie sind ein wichtiger Bestandteil, um Sicherheit, Komfort und auch technisches Know-How in Unternehmensbereiche wertvoll und praktikabel einbringen zu können.

Die verschiedenen Torsysteme

Das schnell laufende Sektionaltor ist durch seine einzigartige Geschwindigkeit beim Öffnen und Schließen allein eines der effizientesten Torsysteme dieser Art. Mit einer durchschnittlichen Öffnungsgeschwindigkeit von einem Meter pro Sekunde ist die betriebliche Effizienz mit diesem Tor bestens gegeben. Hinzu kommt der Vorteil dieser Tore, dass ein unnötiger Energieverbrauch und Umweltbelastung beim Warten bis zur totalen Öffnung des Tores entstehen kann. Mit einer fast vierfachen Laufgeschwindigkeit zu Vorgängern sind diese Tore wahre Meister in Sachen Kontaktaufnahme, Reaktion und Arbeitsablauf. Schneller lässt sich kaum ein anderes Tor betätigen und zuverlässiger sind diesbezüglich auch nur diesbezüglich ebenfalls nicht. Besonders hinsichtlich der Energieeffizienz und des Umweltdenkens sind diese Torsysteme zukunftsorientiert und Gold wert. Bei isolierten Sektionaltoren wird insbesondere darauf geachtet, dass der Energieverlust innerhalb der Räumlichkeiten trotz großer Toröffnungen so gering wie möglich gehalten wird. Die thermische Trennung zwischen Innen- und Außentemperaturen wird durch diese Torsysteme bestmöglich durchgeführt. Unangenehme Zugluft, die nicht isolierte Tore aufweisen, entsteht bei diesen Toren erst gar nicht. Der Arbeitsbereich ist somit für Mitarbeiter bestens gesichert und isoliert.

Die perfekte Abdichtung der Tore erfolgt durch eine gute Abstimmung bei der Verarbeitung unterschiedlicher Materialien. Die wasserbeständige Bodendichtung der Tore, sowie auch die seitlichen und oberen Dichtungen sind so präzise verarbeitet, dass sie kaum Luft durchlassen und die Kondenswasserbildung minimieren. Universelle Sektionaltore lassen sich in allen gängigen Raumgrößen und Hallen einbauen. Egal, ob es ein Paneeltor sein soll oder ein Rahmensprossentor. Für Gewerbebetriebe und auch den Industriezweig sind diese Torsysteme ideale Partner, um Bereiche trennen, verschließen und sichern zu können. Zudem gewährleisten sie einen einwandfreien und vor allem störungsfreien Ablauf im Eingangsbereich und garantieren so einen absolut reibungslosen Durchgangsverkehr. Selbst bei sehr hoher Frequentierung.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Bauen-Wohnen-Aktuell.de an. Sie schreibt als Journalistin über Hausbau, Inneneinrichtung, Energiesparen, Gartengestaltung, Pflanzen und Haustiere, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@bauen-wohnen-aktuell.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen