Sonntag , 7. März 2021
Newsticker

Die besten Tipps für Einbruchschutz im Urlaub

Es ist allgemein bekannt, dass besonders viele Einbrüche passieren, wenn die Menschen im Urlaub sind. Einbrecher finden schließlich eine günstige Gelegenheit für ihre Tat vor, wenn sich die Bewohner längere Zeit nicht zuhause aufhalten. 

Natürlich bedeutet dies nicht, dass es lediglich dann zu Einbrüchen kommen kann, wenn die Bewohner abseits ihrer vier Wände die Ferien genießen. Daher ist es immer wichtig, nicht den Eindruck zu erwecken, dass eine Wohnung oder ein Haus aktuell verlassen ist. Natürlich bedeutet dies nicht, dass es lediglich dann zu Einbrüchen kommen kann, wenn die Bewohner abseits ihrer vier Wände die Ferien genießen. Daher ist es immer wichtig, nicht den Eindruck zu erwecken, dass eine Wohnung oder ein Haus aktuell verlassen ist. Was die besten Maßnahmen sind, um einem Einbruch vorzubeugen, wissen die Profis von Einbruchhemmung Leipzig.

Welche Tipps dafür berücksichtigt werden sollten, erklärt der folgende Beitrag. Ist es für Vorsichtsmaßnahmen bereits zu spät, da sich z.B. bereits ein Einbruch ereignet hat, hilft die Notverglasung Leipzig dabei, beschädigte Fenster wieder instand zu setzen. 

Die Rollläden

Eine automatische Zeitschaltuhr kann dafür sorgen, dass die Rollläden ganz automatisch hoch- und runtergefahren werden. Falls eine solche Vorrichtung nicht angebracht werden kann, können auch Nachbarn gefragt werden, ob diese sich um die Rollläden kümmern können. Einbrechern wird so der Eindruck vermittelt, dass sich die Bewohner zuhause aufhalten. 

Die Nachbarn

Bei einer längeren Abwesenheit können die aufmerksamen Blicke der Nachbarn viel Wert sein. Vertrauensvolle Nachbarn sollten daher im Vorfeld über die anstehende Urlaubsabwesenheit informiert werden. Bemerken diese dann verdächtige Personen oder Aktivitäten rund um Haus oder Wohnung, können sie die Polizei darüber informieren. 

Die Türen und Fenster 

Wenn Sie die richtigen Maßnahmen zum Thema Einbruchschutz ergreifen, können Sie Ihren Urlaub entspannt genießen.
Foto: pixabay.de

Bevor der Urlaub angetreten wird, sollten alle Türen und Fenster fest verschlossen werden. Dies klingt im ersten Augenblick selbstverständlich, kann aber durchaus in der Hektik vor der Reise vergessen werden. Daher sollte ausreichend Zeit eingeplant werden, um alle Zugänge zu Garage, Keller und Haus gründlich zu überprüfen und zu sichern. 

Die Lichter 

Sensoren, die auf Lichtstärken reagieren, und Zeitschaltuhren sorgen ebenfalls dafür, dass stets ein bewohnter Eindruck erweckt wird. Im Baumarkt sind diese einfach zu bedienenden Geräte bereits für niedrige Preise erhältlich. Damit kein Fehlalarm ausgelöst wird, sollten allerdings auch die Nachbarn über die entsprechenden Vorrichtungen in Kenntnis gesetzt werden. 

Die Fußmatte

Der folgende Tipp ist besonders in größeren Mietshäusern interessant. Bevor der Urlaub angetreten wird, sollte die Fußmatte beziehungsweise der Fußabtreter in die Wohnung gebracht werden. Wird der Hausflur geputzt, lehnen die Reinigungskräfte die Fußmatten nämlich gerne gegen die Haustür – bleibt dieser für die gesamte Zeit der Abwesenheit angelehnt, wissen Einbrecher schnell, dass niemand zuhause ist. 

Der Anrufbeantworter

Der Anrufbeantworter sollte für die Zeit des Urlaubes am besten vollständig ausgeschaltet werden. Viele Einbrecher tätigen vor ihrer Tat nämlich Kontrollanrufe, um zu überprüfen, ob jemand zuhause ist. Kann auf die Mailbox nicht verzichtet werden, darf auf dieser keinesfalls erwähnt werden, dass sich die Bewohner aktuell im Urlaub befinden. 

Der Briefkasten

Ebenfalls sollte sichergestellt werden, dass der Briefkasten nicht überquillt – auch dies zeigt den Einbrechern, dass eine längere Abwesenheit der Bewohner vorliegt. Auch in diesem Fall sollten die Nachbarn gebeten werden, den Briefkasten regelmäßig zu leeren. Eventuelle Zeitungsabonnements können für die Zeit der Abwesenheit abbestellt werden. 

Am Briefkasten sollten darüber hinaus keine Hinweise für den Postboten angebracht werden, dass Pakete an die Nachbarn geliefert werden sollen. Auch diese Notiz verstehen Einbrecher als eine direkte Einladung. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.