Donnerstag , 14. November 2019
Newsticker
Home / Heizen & Energiesparen / Energiekosten senken, Geld sparen und auch noch die Umwelt schonen

Energiekosten senken, Geld sparen und auch noch die Umwelt schonen

Energie zu sparen bedeutet nicht nur den eigenen Geldbeutel zu schonen, sondern auch einen Beitrag zur Energiewende und gegen den Klimawandel zu leisten. ProntoPro.de, das Online-Portal für Dienstleistungen, hat alle in diesem Jahr eingegangenen Kundenanfragen analysiert, mit der Frage, welche Maßnahmen die Menschen in Deutschland treffen, um Energiekosten zu senken und die Umwelt zu schonen. Fünf Dienstleistungen sind demnach besonders gefragt: Fensteraustausch, Hausautomatisierung, Ofenerneuerung, Solarzellen-Installation und Wärmedämmung.

Um die Energiekosten zu senken sollte man einige Tipps beachten.
Quelle: © ProntoPro.de, Oktober 2019

Neue Fenster und Heizung: spart bis zu 30 Prozent

Neue und widerstandsfähige Fenster helfen, dass die Wärme im Winter nicht entweicht und verhindert im Sommer, dass Hitze ins Haus gelangt. Dies führt zu einer erheblichen Kostensenkung von mehr als 20 Prozent. Die Kosten für ein neues PVC-Fenster belaufen sich auf ca. 450 Euro. Für den Kauf eines Holzfensters fallen Kosten von durchschnittlich 900 Euro an. Dazu kommen die Kosten für die Installation, die bei rund 160 Euro liegen.

Ebenfalls stark nachgefragt ist das Ersetzen von alten Öfen. Dafür werden durchschnittlich 4.000 Euro ausgegeben, wobei die Schätzungen der Kosten je nach gewähltem System stark variieren. Es handelt sich dabei jedoch um eine durchaus lohnenswerte Investition mit der Möglichkeit, bis zu 30 Prozent an Energiekosten einzusparen.

Smart Home: Komfort steigern und Energiekosten senken

Das intelligente Haus ist in aller Munde. Entsprechend hoch ist auch die Nachfrage nach Dienstleistungen für Heimautomation bei ProntoPro.de. Nicht nur die Lebensqualität im Haushalt wird durch solche Systeme verbessert. Auch der Verbrauch lässt sich dadurch optimieren, mit Einsparkosten von mehr als 30 Prozent. Nach den von ProntoPro erhobenen Daten entscheiden sich mehr als 20 Prozent der Haushalte für eine intelligente Beleuchtung und 18 Prozent für eine intelligente Heizungsanlage. Ausgehend von den gesammelten Schätzungen wurde ermittelt, dass für ein einfaches Smart-Home-System, das in einem 70 Quadratmeter großen Haus installiert ist, etwa 11.000 Euro benötigt werden.

Hohe Ersparnisse im Jahr dank Solaranlage und Wärmedämmung

Die Installation von Photovoltaikpaneelen wird ebenfalls immer gefragter. Abgesehen vom ökologischen Aspekt dient die Installation einer Solaranlage vor allem als Stromversorger für Eigentümer, die damit bis zu 90 Prozent Kosteneinsparungen erzielen können. Abhängig von der Stärke der Sonneneinstrahlung, des gewöhnlichen Verbrauchs und des Eigenverbrauchs. Die Kosten für die Einmalinvestition belaufen sich auf ca. 4.200 Euro pro Kilowatt.

Wärmedämmung der Außenwände ist eine weitere sinnvolle Investition, mit der sich die Kosten um bis zu 40 Prozent senken lassen. Bei den Kosten für die Außenwärmedämmung schwanken die Schätzungen für Material und Arbeitsaufwand zwischen 110 und 220 Euro pro Quadratmeter, da sie je nach Art der Dämmung, des Standortes, der zu bedeckenden Fläche und der Anzahl der Stockwerke des Gebäudes variieren.

Langfristig Energiekosten senken durch neue Maßnahmen

Wir haben durch unser Verhalten und Installation moderner Technik in unseren eigenen vier Wänden einen wichtigen Einfluss auf den Energieverbrauch. Wenn man sich von der anfänglichen Investition nicht abschrecken lässt, können enorme Einsparungspotenziale über die Jahre erzielt werden. Auf ProntoPro.de lassen sich geeignete Dienstleister für sämtliche Sanierungsmaßnahmen, Neuinstallationen und den Umbau des Hauses finden.

Quelle: ProntoPro

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Bauen-Wohnen-Aktuell.de an. Sie schreibt als Journalistin über Hausbau, Inneneinrichtung, Energiesparen, Gartengestaltung, Pflanzen und Haustiere, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@bauen-wohnen-aktuell.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen