Sonntag , 7. März 2021
Newsticker

Hell, heller, Licht – große Fenster und clevere Architektur ermöglichen lichtdurchflutete Wohnträume

Hell, heller, Licht – große Fenster und clevere Architektur ermöglichen lichtdurchflutete Wohnträume

Der Mensch benötigt Licht. Denn besonders das Tageslicht belebt die müden Geister, lässt unser Gemüt fröhlich stimmen und Licht versorgt unseren Körper mit dem lebenswichtigen Vitamin D. Ohne Licht ist das Leben nur halb so schön und jeder kennt diese Momente, wenn die ersten Frühlingsboten nach langen Wintern nach draußen locken und erste warmen Sonnenstrahlen unser Herz erreichen. Lichtdurchflutete Räume sind daher absolut wichtig, wenn das Traumhaus gebaut und geplant werden soll. Mit cleverer und zielgerichteter Architektur können wahre Traumschlösser mit großen und richtig eingesetzt und platzierten Fensterfronten errichtet werden, die vom Scheitel bis zur Sohle hell, freundlich und einladend wirken. Doch große Fenster lassen aber auch, wenn sie falsch eingesetzt werden, Wärme nach außen und mutieren dann zu wahren Energiemonstern.Die Ausgewogenheit zwischen Tageslicht und Wärme garantieren ein schönes und wohliges Wohnen.

2021-01-14-Licht
Bild von Jill Wellington auf Pixabay.

Licht lenken und steuern

Tatsächlich versteht man unter Lichtdurchflutung nicht zeitgleich einen direkten Lichteinfall oder die Belichtung in einen Raum, der Senkrecht zu Boden fällt, oder den ganzen Raum oder Flur nach dem Zufallsprinzip betrifft. Vielmehr dreht sich bei diesem Begriff eher alles um die Ausleuchtung eines Raumes mit Tageslicht aus der Sicht eines Architekten. Hier sind Fenster und Glasfassaden die Hauptakteure, aber auch ähnliche, lichtdurchlässige Bauelemente gehören dazu, die in den Innenraum einfallen. Und genau diesen Lichteinfall kann man mit ein wenig Vorkenntnis durchaus exakt in die richtigen Bahnen lenken und fügen. Somit kann man ganz gezielt vorgehen und sich auf den Lichteinfall des ganzen Tages grundlegend verlassen. Bauliche Veränderungen wie Wandeinbrüche und Elemente, wie Atrien beispielsweise,die gezielt eingesetzt werden, sorgen für die exakte Belichtung. Aber auch der Lichteinfall eines Innenhofes kann clever genutzt werden, um die Räume ins rechte Licht rücken zu können.

Große Könner – große Glasfronten

Große Fenster sind wahre Meister ihres Faches. Denn sie sind prädestiniert für großes Kino der Lichtdurchflutung. Sie sind in den verschiedensten Größen und auch Formen erhältlich. Standardgrößen wie auch Sonderanfertigungen. So kann man ganz einfach zum Beispiel große Fenster hier Maß-anfertigen lassen und sie bis vor die Türe anliefern lassen. Eine hohe und clever eingesetzte Lichtdurchflutung von allen Wohnräumen, wie Kinderzimmer, Schlafzimmer, Flure, Küche Wohnzimmer und Arbeitsräumen wirkt sich grundsätzlich positiv auf das psychische und physische Wohlbefinden aller Familienmitglieder und im Haushalt lebenden Personen aus. Denn grundsätzlich sorgt viel Tageslicht für eine angenehmere Wohnatmosphäre und auch für ein gesünderes Raumklima. Wer den Lichteinfall nicht dem Zufall überlässt und diesen ganz gezielt steuern lässt, durch geübte Architekten beispielsweise, trägt sogar dazu bei, dass nicht nur die Räume hell erleuchtet werden und dadurch die Stromkosten für künstliches Licht gesenkt werden können. Auch generell können das Tageslicht und Sonnenschein im Haus so dominant sein, dass sie die Räume deutlich aufwärmen können. Energien für die Wärmezufuhr können auf diese Weise eingespart werden. Handelt es sich allerdings um künstlich erzeugtes Licht, spricht man von Beleuchtung.

Trockene Wände und weg, von der Feuchtigkeit

Hausbesitzer müssen vorbeugend planen und bauen. Denn wenn das Haus erst einmal fertig gebaut und schlüsselfertig parat steht, gibt es kaum noch Möglichkeiten, durch Veränderungen den Lichteinfall zu steuern und auch andere Vorteile des natürlichen Lichts zu nutzen. Und: Es wäre zudem eine eher unsinnige wie kostenintensive Alternative zur im Vorfeld gut durchdachten Bauplanung. Eine pointiert eingesetzte und möglichst großflächige Lichteinstrahlung verbessert besonders in den nassen und feuchten Jahreszeiten wie Herbst und Winter die Austrocknung der Außenwände. Die gefürchtete Schimmelbildung an den Außen- wie auch Innenwänden des Hauses können hier nicht so schnell entstehen und bei guten Belüftung der Räume, kann eigentlich diesbezüglich nichts schief gehen.

Einige wenige Nachteile

Selbst bei sehr guter Materialauswahl und optimaler Dämmung kann es dennoch leicht zu einem erhöhten Wärmeverlust kommen. Auch bei relativ offener Bauweise mit Atrien und Co. ist das Heizen meist nicht so ganz einfach und nicht gleichmäßig im Haus selbst verteilt. Hier lohnen sich auf jeden Fall die Investitionen wie Fußbodenheizungen und auch der klassische Kamin. So können gleichbleibende Wärme mit der schönen Helligkeit eines jeden Raumes kooperieren und einhergehen. Auch wirkt sich der Blick durch die gigantischen Glasfronten im Dunkeln nicht immer als angenehm aus. Denn man starrt ins absolute Schwarz der Nacht. Hier ist es ratsam, dass man auch im Außenbereich für angenehmen Beleuchtung sorgt. Ein guter Sichtschutz sorgt zudem dafür, dass neugierige Blicke von draußen auch dort bleiben können. Fenster mit Normmaßen lassen sich schnell mit Rollos, Gardinen und Jalousien verdunkeln und sorgen für einen guten Sichtschutz. Handelt es sich um Sondermaße und Oberlichter in großer Höhe oder ganz großflächige Glasflächen wird es schon etwas schwieriger. Dennoch: Große Fenster bedeutet auch viel Licht und Licht macht uns glücklich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.