Mittwoch , 25. November 2020
Newsticker

Geerbtes Haus modernisieren und sanieren

Sie haben ein Haus geerbt, das sich leider in keinem allzu guten Zustand mehr befindet? Dann wird eine Sanierung fällig. In den meisten Fällen sind alte Häuser nicht mehr auf dem neusten Stand des Umweltschutzes, weswegen grundlegende Arbeiten durchgeführt werden müssen. Doch wie sollten Sie sich dem Vorhaben stellen, das zumeist aufwendig sowie kostenintensiv ist? Zunächst einmal sollten Sie sich die grundlegende Frage stellen, ob es sich um eine sofortige Rundum-Sanierung handeln soll, oder ob Sie das Haus Schritt für Schritt erneuern möchten. Das Aufteilen der Arbeiten über einen langen Zeitraum ermöglicht es, immer nur kleine Kostenpakete zu schnüren. So erneuern Sie in einem Jahr das Dach, darauffolgend fällt der Fensteraustausch oder der Fassadenanstrich an. Nachteilig ist bei diesem Konzept jedoch die Dauer, bis Sie in dem Haus wohnen können oder es zum Vermieten anbieten.

Planung ist das Fundament

2020-10-26-Haus
Bild von congerdesign auf Pixabay.

Eine Sanierung kann nur dann erfolgreich stattfinden, wenn Sie im Vorfeld einen detaillierten Plan erstellen. Wer sich dem Vorhaben ohne genaue Struktur gegenüberstellt, läuft Gefahr, wichtige Aspekte zu vergessen oder Fehler bei der Sanierung zu begehen. Grundlegend gilt es, einen Plan aufzustellen, der nicht nur den Ablauf der Sanierung dokumentiert, sondern auch die Kosten überschaubar abbildet. Beginnen Sie stets mit der Schadensbehebung, bevor Sie dekorative oder verändernde Maßnahmen vornehmen. Denn Verschönerungen oder lediglich Wunschvorhaben, sind nicht zu priorisieren. Sollten Schäden am Haus vorhanden sein, müssen diese sofort behoben werden, um eine weitere Beschädigung des Hauses zu verhindern. Zudem sollten Sie versuchen, die Sanierungsarbeiten immer von außen nach innen durchzuführen. Schließlich stellt die äußere Umgebung des Hauses ein großes Angriffspotenzial dar.

Entrümplung in Stuttgart: So machen Sie die Räume frei

Damit Sie sich dem Inneren des Hauses annehmen können, sollten Möbel, Dekoartikel und co. weichen. Haben Sie das Haus geerbt oder voll möbliert erworben, kann es sich empfehlen eine professionelle Entrümplung in Stuttgart zu engagieren. Zu den Informationen rund um die Dienstleistungen des Anbieters geht es über die Webseite. Der Entrümplungsdienst nimmt sich jeder Aufgabe an. Zunächst einmal beschrieben Sie hierzu das Problem detailliert, sodass sich die Angestellten ein Bild vom Zustand des Inneren des Hauses machen können. Anschließend erhalten Sie ein Angebot, welches einen Festpreis darstellt. Hierin enthalten sind alle Kosten, die durch die Entrümpelung anfallen. Sei es das Bezahlen der Mitarbeitenden, die Entsorgung sowie weitere Reinigungsarbeiten zum Abschluss. Die Besonderheit: Selbst kurzfristig können Sie hier einen Termin vereinbaren. Dies bietet Ihnen die Chance sich spontan zu weiteren Sanierungsarbeiten am Haus zu entscheiden, ohne lange Vorlaufzeiten sowie Terminbuchungen durchzuführen.

Sanierungsmaßnahmen, die unumgänglich sind

Sicherlich kann keine pauschale Aussage getroffen werden, welche Sanierungsmaßnahmen notwendig sind. Dies variiert von Haus zu Haus. Doch es gibt Standard-Maßnahmen, die bei fast jedem Haus Notwendigkeit aufweisen. Lassen Sie, bei Zweifeln, einen Experten eine genaue Prüfung durchführen. So erfahren Sie schnell sowie sicher, ob das Dach intakt ist, ob eine Wärmedämmung zu erneuern ist oder ob Fenster sowie Türen ausreichend dicht sind. Hierbei sollte der Fokus stets auf der umweltschonenden Belüftung sowie Beheizung der Räume liegen. Sind Fenster und Türen undicht, zieht generierte Wärme aus den Heizkörpern schnell wieder aus den Räumen hinaus. Dies belastet die Umwelt stark. In manchen Fällen ist auch das Tauschen der Wasserleitungen notwendig. Dies kann durch das Testen der Wasserqualität ermittelt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.