Sonntag , 25. September 2022
Newsticker

Metallbandsägen: Funktionsweise und Einsatzgebiete

So gut wie jeder Mensch hat schon einmal eine Säge zum Schneiden von Holz verwendet. Viel seltener stehen Menschen aber vor der Aufgabe, Metall zu schneiden. Viele glauben, so etwas wäre der Industrie vorbehalten. Doch wer ein Haus mit eigenen Händen baut oder gerne in seiner eigenen kleinen Werkstatt arbeitet, weiß es besser. Die Metallbandsäge ist für jeden eine interessante Anschaffung.

Allerdings muss dafür natürlich zunächst einmal geklärt werden, was eine Metallbandsäge ist und wofür sie verwendet werden kann. Im Folgenden wird schnell und einfach aufgezeigt, was diese besonderen Sägen leisten können – und ob sich die Anschaffung lohnt.

So funktionieren Metallbandsägen

Es gibt viele verschiedene Arten der Metallbandsäge. Für alle ist die Grundfunktion gleich: das Schneiden von Metall.
Bildquelle: https://www.pexels.com/de-de/foto/trennsage-zum-schneiden-von-metall-mit-funken-1145434/

Es gibt viele verschiedene Metallbandsägen. Für alle ist die Grundfunktion gleich: das Schneiden von Metall. Doch durch die verschiedenen Bauweisen und Hersteller kann an dieser Stelle nicht ein einziges Modell beschrieben werden. So gibt es Sägen mit einer 100mm Schnittleistung oder auch mit 120mm Schnittleistung. Auch die maximale Drehzahl kann variieren. Betrieben wird eine Metallbandsäge durch einen Motor, der ein ringförmiges Sägeblatt antreibt.

Das Sägeblatt ist ein Verschleißteil und muss somit wiederholt angeschafft werden. Außerdem eignen sich Sägeblätter unterschiedlich gut für verschiedene Metalle. Manch ein Sägeblatt ist effektiver für Stahl, manch anderes für Kupfer. Mit jeder guten Metallbandsäge lassen sich durchgehende und präzise Schnitte durchführen. Auch Rund- und Eckprofile sind so zu gestalten.

Zu den weiteren Vorteilen der Metallbandsäge gehört, dass sie meist wenig Platz einnimmt. Sie ist schnell in der Ecke einer Garage oder in einem Schuppen verstaut. Hinzu kommt, dass sie auch für Anfänger beziehungsweise Laien sehr einfach zu bedienen ist.

Einsatz in der Werkstatt und Gartenarbeit

Metallbandsägen sind in Werkstätten sehr beliebt. Wer also an seinem Haus viel selbst gestaltet, profitiert auch von einer guten Metallbandsäge. Nach oben hin ist preislich viel möglich. Wie teuer die Säge sein soll, hängt auch vom Einsatzgebiet ab. Werden regelmäßige Umbauten in Haus und Garten vorgenommen, kann eine etwas hochwertigere Säge sinnvoll sein.

Ein typisches Einsatzgebiet im Haus wäre beispielsweise das präzise Sägen von Rohren. Ein individuell erstelltes Leitungssystem für Regenwasser kann so kreiert werden. Oder aber Kleinteile werden so zurechtgeschnitten, dass sie besser passen. Ein Winkel könnte so verkleinert werden, dass er nicht übersteht. Oder ein Stahlblech wird zur Grundlage eines Gartenbeetes geformt. Die Möglichkeiten für Handwerker sind zahlreich.

Flexibler Einsatz für Hobbybauer

Metallbandsägen sind nicht nur beim Hausbau oder der Sanierung wichtige Hilfsmittel. Auch bei Hobbyhandwerkern und Modellbauern sind sie sehr beliebt. Denn nicht nur große Schnitte an Stahlplatten oder Kupferrohren sind mit der Metallbandsäge möglich, sondern auch sehr präzise und filigrane Schnitte.

Modellbau ist unglaublich breit gefächert. Somit gibt es auch verschiedenste Einsatzgebiete für die Metallbandsäge. Einige Modellbauer spezialisieren sich auf den Nachbau von Autos. Andere bauen ganze Städte nach. Zu den Klassikern gehört natürlich der Bau von Eisenbahnen. Je mehr man dabei selbst übernehmen möchte, umso wichtiger wird eine gute Metallbandsäge.

Es gibt auch einen Zwischenweg zwischen Hobby und Geschäft. Auf Online-Plattformen verkaufen sich individuell gebaute Modelle sehr gut. Sowohl in Deutschland als auch international sind viele Fans von Filmen und Serien beispielsweise auf der Suche nach Modellen ihrer Lieblingswelten. Auch kleine Andenken wie Schlüsselanhänger sind beliebt. Somit kann eine Metallbandsäge sowohl für die Haussanierung als auch für ein kleines Nebeneinkommen ideal sein – oder aber weiterhin nur für das eigene Hobby genutzt werden.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Bauen-Wohnen-Aktuell.de an. Sie schreibt als Journalistin über Hausbau, Inneneinrichtung, Energiesparen, Gartengestaltung, Pflanzen und Haustiere, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.