Sonntag , 16. Dezember 2018
Newsticker
Home / Topthema / Effektiver Hitzeschutz im Dachgeschoss

Effektiver Hitzeschutz im Dachgeschoss

(akz-o) Im Hochsommer kann es in einer Dachwohnung schon mal unangenehm heiß werden. Denn auch sehr gut gedämmte, moderne Dachfenster halten zwar deutlich mehr Wärme ab als alte Modelle, können aber den Einfall der energiereichen Sonnenstrahlen durch die Scheiben nicht vollkommen stoppen. Deshalb ist es wichtig, sich zusätzlich vor einem Aufheizen der Dachwohnung zu schützen.
Für Velux Dachfenster stehen dafür unterschiedliche Lösungen zur Verfügung: Einfach aufrüsten lassen sich die Fenster mit Rollläden oder einer Hitzeschutz-Markise, die jeweils die Sonnenstrahlen schon vor dem Auftreffen auf die Scheibe stoppen.

Ein effektiver Hitzeschutz schützt die Dachgeschosswohnung
Foto: Velux Deutschland GmbH/spp-o

Der Rollladen: Hitzeschutz und Lichtschutz

Er ist die ideale Lösung für Räume, die tagsüber nicht genutzt werden, wie etwa das Schlafzimmer. Mit einer Reduktion der Wärmeeinstrahlung durch das Fenster von bis zu 92 Prozent verhindern Rollläden sehr effektiv ein Aufheizen der Zimmer. Zudem können sie Räume vollständig verdunkeln und Lärm abhalten. Einem Mittagsschlaf trotz heller Sonneneinstrahlung steht damit nichts mehr im Wege. Ein mühsames Öffnen per Hand mittels eines Gurtes entfällt, da alle Velux Rollläden serienmäßig elektrisch oder solar betrieben sind. Hitzeschutz und Dunkelheit lassen sich dadurch ganz einfach mit einer Funksteuerung per Fingertipp realisieren. Über ein optional erhältliches Control Pad können Dachgeschossbewohner zudem die Öffnungs- und Schließzeiten der Rollläden festlegen. Damit kann beispielsweise der natürliche Schlafrhythmus unterstützt werden, indem die Rollläden zur Aufstehzeit automatisch hochfahren.

Hitzeschutz-Markise: Geschützt, aber hell

Wer jedoch tagsüber zu Hause ist, wird nur aus Gründen des Hitzeschutzes nicht im Dunkeln sitzen wollen. Dann ist eine Hitzeschutz-Markise eine gute Alternative. Mit der klassischen, bunt gestreiften Terrassenmarkise hat diese Lösung optisch wenig gemeinsam: Das wetterbeständige, lichtdurchlässige Gewebe liegt dezent außen vor dem Fenster und hält die energiereichen Sonnenstrahlen von der Scheibe fern. Das führt zu einer Hitzereduktion von bis zu 74 Prozent. Gleichzeitig lässt die Markise so viel Tageslicht in den Raum, dass Kinder beispielsweise an einem hellen Schreibtisch ihre Hausaufgaben erledigen können. Auch der Ausblick durch das Dachfenster bleibt erhalten. Ein weiterer Vorteil: Die Velux Hitzeschutz-Markise lässt sich von Mietern oder Eigentümern einfach selbst von innen montieren, ohne das Dach betreten zu müssen.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Bauen-Wohnen-Aktuell.de an. Sie schreibt als Journalistin über Hausbau, Inneneinrichtung, Energiesparen, Gartengestaltung, Pflanzen und Haustiere, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@bauen-wohnen-aktuell.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen