Montag , 10. Dezember 2018
Newsticker
Home / Wohnen / Natürliches Wohnen und Bauen

Natürliches Wohnen und Bauen

Um eine möglichst natürliche Einrichtung auszuwählen muss man keine Bäume umarmen. Man kann sich das natürliche Umfeld einfach mit einem möglichst naturnahen Einrichtungsstil zu sich nach Hause holen: Mit Textilien aus natürlichen Materialien, mit viel gediegenem Holz, Kork und Stein bei Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständen. In größeren Dimensionen gelingt das mit einer Architektur, die auf natürliche Materialien wie Beton, Lehm, Ziegelsteine oder Kalk setzt.

Natürliches Wohnen mit naturnahen Möbelstücken und Accessoires

Alles was in der freien Natur hervorragend miteinander funktioniert, passt auch für den natürlichen Einrichtungsstil zu Hause. Natürliches Wohnen soll Spaß machen. Beschränken Sie sich also nicht auf einige wenige Farben, sondern lassen Sie für eine natürliche Einrichtung, ganz gleich ob im Wohnzimmer, im Esszimmer oder im Schlafzimmer auch gedämpfte Akzente in anderen Farbtönen zu. Das gestaltet den Natur-Look adäquat und den persönlichen Wohnstil spannend. Interessante Möbelstücke, die für einen natürlichen Wohnstil passen findet man heutzutage bei Auktionen bei haemmerle.de.

Woran sind ökologische Möbel zu erkennen?

Foto:
congerdesign / pixabay.com

Bislang existiert keine anerkannte Definition dafür, wann ein Möbelstück nachhaltig hergestellt wurde. Aus diesem Grund sollte man als Kunde solche Produzenten bevorzugen, die freiwillige Aussagen zu der Herkunft und der individuellen Verarbeitung der Rohstoffe machen.

Für Möbel aus Massivholz gilt: Das Holz sollte aus einheimischen Wäldern kommen, wo auch wirklich eine nachhaltige Bewirtschaftung vorherrscht. Das bedeutet, dass nicht mehr Bäume geschnitten werden als nachwachsen. Noch dazu sollte das verwendete Holz entsprechend zertifiziert sein. Die international bekannten Gütesiegel garantieren, dass ein Möbelstück aus umweltverträglicher Fertigung stammt.

Wie optimiert man das Raumklima?

Wie gut man sich bei sich zuhause fühlt hängt in erster Linie vom Raumklima ab. Überall wo es keine frische Luftzufuhr gibt fühlen wir uns rasch müde oder bekommen Kopfschmerzen.

Pflanzen sind zum Beispiel hervorragende Luftreiniger, weil sie den Stickstoff zu Sauerstoff umwandeln. Zigarettenrauch, Wandfarben, Baustoffe, scharfe Reinigungsmittel und Kunststoffe können Giftstoffe in die Luft abgeben und eine allergische Reaktion verursachen. Dann hilft nur eins: Die Verursacher umgehend entfernen und durch gesunde Produkte ersetzten.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Bauen-Wohnen-Aktuell.de an. Sie schreibt als Journalistin über Hausbau, Inneneinrichtung, Energiesparen, Gartengestaltung, Pflanzen und Haustiere, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@bauen-wohnen-aktuell.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere