Mittwoch , 29. September 2021
Newsticker

Stimmungsvoll beleuchten und dabei Energie sparen

Eine dekorative Weihnachtsbeleuchtung im Haus und im Garten gehört für viele Deutsche genauso zu einem stimmungsvollen Weihnachtsfest wie der Tannenbaum. Wie sich romantische Lichterspiele energiesparend umsetzen lassen, erklärt Rainer van de Weyer, der beim Smart Home-Spezialisten Somfy im Produktmarketing tätig ist.

Worauf sollte man bei der Anschaffung von Weihnachtsbeleuchtungen achten?

Leider ist das EU-Effizienzlabel für Weihnachtsbeleuchtungen nicht vorgeschrieben. Allerdings haben konventionelle Glühlämpchen, die sehr preiswert angeboten werden, einen vergleichsweise hohen Energieverbrauch. Außerdem ist ihre Lebensdauer eher gering. Empfehlenswert sind LED-Produkte. Ihr höherer Preis rechnet sich, da sie wesentlich weniger Strom verbrauchen und erheblich länger halten.

Effiziente LED-Weihnachtsbeleuchtungen lassen sich mit der automatischen Steuerung über ein Smart Home-System noch sparsamer betreiben. Foto: djd/somfy
Effiziente LED-Weihnachtsbeleuchtungen lassen sich mit der automatischen Steuerung über ein Smart Home-System noch sparsamer betreiben.
Foto: djd/somfy

Welche Sicherheitsaspekte gibt es zu berücksichtigen?

Lichterketten und andere Lichtobjekte sollten auf jeden Fall das „GS“-Zeichen für Geprüfte Sicherheit oder das VDE-Zeichen tragen. Beim Einsatz im Außenbereich sollten die Produkte zudem die Schutzart IPX4 aufweisen, erkennbar ist sie an einem Tropfen in einem Dreieck. Beleuchtungen sollten über einen Trafo betrieben werden, da dann an den Leuchtmitteln nur die ungefährliche Niedervolt-Spannung anliegt. Bei LED-Lichterketten ist das normalerweise Standard. Beim Betrieb über ein Smart Home-System mit zusätzlichen Wettersensoren kann die Beleuchtung bei Regen auch automatisch abgeschaltet werden.

Was hilft noch beim Stromsparen?

Weihnachtsbeleuchtungen brennen oft die ganze Nacht hindurch, manchmal sogar ohne Unterbrechung während der gesamten Adventszeit. Das muss nicht sein. Denn wie alle elektrischen Verbraucher lassen sich auch die Weihnachtsbeleuchtungen in die Hausautomation einbinden. Das geht ganz einfach über Steckdosenschalter mit Funkverbindung. Dadurch lassen sich Lichterketten & Co. zeit- oder helligkeitsgesteuert ein- und ausschalten oder in sogenannte Szenarien einbinden. So kann sich beispielsweise die Außenbeleuchtung parallel mit dem Schließen der Rollläden ausschalten.