Mittwoch , 29. Juni 2022
Newsticker

Elektroplanung im Eigenheim

Bei der Planung eines Eigenheims – sei es ein Neubau oder auch die Grundsanierung einer vorhandenen Immobilie ist es von großer Wichtigkeit die Elektroinstallationen genau zu planen. Dabei sollte man, wie unter anderem auch hier zu lesen ist,  nicht nur planen wo die Elektroinstallationen hin sollen, sondern sich auch über Sicherheit und Design Gedanken machen. Eine vorausschauende Planung spart nicht nur Zeit und Nerven, sondern an vielen Stellen auch eine Menge Geld für eine aufwändige nachträgliche Veränderung.

Entscheidend – Anzahl und Ort der elektrischen Anlagen

socket-5666_640Bevor es an die Planung der Elektroinstallationen geht, sollte sich der Bauherr Gedanken darüber machen,  welche elektrischen Geräte später in den jeweiligen Zimmern betrieben werden sollen. Dabei sollte man, unter anderem, auch in Betracht ziehen, dass sich die Nutzung der Räume im Laufe der Zeit verändern kann. Aus einem Arbeitszimmer wird dann vielleicht ein Kinderzimmer oder aus einem Keller ein Hobby- oder Arbeitsraum.

 

 

Bild: pixabay

Wenn  die Anzahl und die Art der elektrischen Geräte feststehen, dann kann man mit der Planung beginnen. Dabei sollte geplant werden

 

  • Ort und Anzahl der Steckdosen
  • Ort und Anzahl der (Licht)schalter
  • Ort und Anzahl der Telefon- und Fernsehanschlüsse
  • Ort und Anzahl der Lampen

 

Bei dieser Planung sollte man auch auf eventuelle Änderungen im Wohnverhalten achten. Wenn die Couchgarnitur an einer anderen Stelle im Zimmer steht, muss dann auch  ein zusätzlicher Fernsehanschluss oder eine Steckdose vorhanden sein? Häufig ist es besser bereits in der Planungsphase alle Möglichkeiten abzuwägen und TV-Anschlüsse bzw. Steckdosen in ausreichender Anzahl zu installieren.

Planung bringt Sicherheit

Bei fehlender Planung neigt man dazu Leisten mit Steckdosen – sogenannte Verteilersteckdosen – zu benutzen, um Geräte anzuschließen. Diese Leisten verführen allerdings dazu elektrische Geräte anzuschließen, egal was für eine Leistung sie haben. Das kann zur Überlastung und im schlimmsten Fall zum Brand führen.

Das ist der Grund, warum eine genaue Planung so wichtig ist. Dabei sollten nicht nur die individuellen Bedürfnisse des Bauherrn, sondern auch die aktuellen Möglichkeiten der Technik berücksichtigt werden. Eine vorausschauende Planung ist dabei entscheidend, da es einfacher ist beim Bau oder bei der Sanierung mehr Elektroanlagen zu installieren als dies später aufwändig nachzuholen. Darum sollte vor allen Dingen vorhersehbare Änderungen bei der Planung berücksichtigt werden.

Gestaltungselement Elektroanlagen

Wenn die Planung der elektrischen Anlagen abgeschlossen ist und klar ist wie viele Steckdosen etc. installiert werden sollen, dann kann man sich Gedanken über das Design machen. Denn ein Schalter bzw. eine Steckdose ist schon lange kein einfaches Nutzteil mehr, sondern dient mittlerweile als Gestaltungselement.

Gerade in der Elektrobranche ist zu sehen, dass vermehrt auf Design, Farbe und Material der elektrischen Anlageelemente geachtet wird. Schalter, Dose etc. werden zu wahren Kunstobjekten. Es gibt die Möglichkeit aus ganzen Schalterprogrammen seinen Favoriten herauszusuchen. Angefangen von den bekannten weißen Schaltern, über die unterschiedlichsten Farben bis hin zu Echtmetall, Aluminium, Messing oder Edelstahl. Der Phantasie und den Wünschen sind nahezu keine Grenzen gesetzt. Mittlerweile gibt es sogar vergoldete Steckdosen und Schalter, so dass man mit den Elektroinstallationen ein Statement setzen kann. Es ist durch die neuen Gestaltungsmöglichkeiten im Bereich elektrischer Installationen also möglich ein Gesamtkunstwerk zu schaffen. Damit auch alles wirkt und miteinander harmoniert,  sollte man natürlich von Anfang an wissen bzw. planen, wie das Endergebnis aussehen soll.

Hier sollte man sich überlegen zu welcher Einrichtung der jeweilige Schalter passen soll. Die zur Zeit angesagten Schalter aus Messing oder Kupfer harmonieren sehr gut mit Naturholzmöbeln, weil sie durch die Schlichtheit des Holzes gut zur Geltung kommen.

Bei der Planung der Elektroanlagen im Eigenheim sollte man also nicht nur auf Anzahl und Sicherheit der elektrischen Anlagen achten, sondern auch unter dem künstlerischen Aspekt von Farbe und Design schauen, für welche Art von Schalter, Dosen & Co man sich letztendlich entscheidet. Schließlich will man sich in seinem Eigenheim ja auch möglichst lange heimisch und wohl fühlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.