Dienstag , 20. August 2019
Newsticker
Home / Aktuell / Aus eigenem Anbau – Damals Gemüse – heute Energie

Aus eigenem Anbau – Damals Gemüse – heute Energie

 

 Einen düsteren und unfreundlichen Eindruck macht das Siedlerhaus aus den 50er-Jahren vor der Modernisierung nicht nur ob des Schwarz-Weiß-Modus des Fotos. Auch kleine und wenige Fenster lassen es gedrungen wirken. (Foto: Velux/Adam Mork/epr)

Im Neubau ist es längst Standard geworden: das Niedrigenergiehaus. Noch einen Schritt weiter gehen Nullenergiehäuser, die keine externe Energie wie Gas, Öl und Elektrizität beziehen. Stattdessen wird die für Heizung und Warmwasser benötigte Energie selbst erzeugt. Ist dies schon für den Neubau eine Herausforderung, scheint die Umsetzung für einen Altbau unmöglich zu sein. Doch dass höchster Wohnkomfort, eine attraktive, den heutigen Bedürfnissen entsprechende Wohnraumgestaltung sowie eine nachhaltige Energieversorgung durch auf Energieeffizienz ausgerichtete Architektur sowie intelligente Gebäudetechnik auch für den Altbau möglich sind, beweist die Modernisierung eines Hamburger Siedlerhauses zum LichtAktiv Haus.

Hamburg-Wilhelmsburg: ein traditionelles Arbeiterviertel. Die Internationale Bauausstellung Hamburg will diesen Stadtteil bis 2013 in ein lebendiges Wohn-, Arbeits- und Freizeitquartier mit innovativen Wohnungsbauprojekten verwandeln. Das LichtAktiv Haus von Velux ist Teilprojekt der IBA Hamburg und zeigt, wie sich zukunftsweisendes Wohnen im Bestand mit viel natürlichem Licht bereits heute umsetzen lässt. Ursprünglich durch kleine, gedrungene Räume geprägt, verfügt das Siedlerhaus heute über eine vom Erdgeschoss bis zum offenen Spitzboden reichende Dachfensterfront, die das neue offene Treppenhaus mit viel Tageslicht versorgt. Zwei Kinderzimmer, ein Schlafzimmer mit Ankleide sowie zwei Badezimmer bieten Platz für eine vierköpfige Familie.

Bodentiefe Fenster in der Fassade und geschickt angeordnete Dachfenster sorgen auch im neu errichteten Wohn- und Essbereich für ein gesundes Raumklima mit viel Licht und frischer Luft. (Foto: Velux/Adam Mork/epr)

Der ehemals ungenutzte, dunkle Spitzboden lädt dank großzügiger Dachfenster und gemütlichen Sitzkissen zum Entspannen und Wohlfühlen ein. Die Küche sowie ein Wohn- und Essbereich befinden sich im neu errichteten Anbau. Bodentiefe Fenster in der Fassade und geschickt angeordnete Dachfenster sorgen auch hier für ein gesundes Raumklima mit viel Licht und frischer Luft. Die im LichtAktiv Haus benötigte Energie wird vollständig von Photovoltaik- und Solarthermiemodulen auf dem Dach des Anbaus erzeugt. CO2-neutrales Wohnen im modernisierten Siedlerhaus ist damit erstmals möglich. So bietet das LichtAktiv Haus seinen Bewohnern ein Zuhause, in dem sie sich rundum wohlfühlen können und in dem steigende Energiepreise keine Rolle spielen. Mehr unter www.velux.de/lichtaktivhaus.

 Um zusätzliche Wohn- und Nutzfläche zu gewinnen und mehr Freiheiten für individuelle Bedürfnisse zu schaffen, wurde der ursprünglich als Stall genutzte Anbau durch einen neuen, von Fenstern und Licht geprägten Erweiterungsbau ersetzt. (Foto: Velux/Adam Mork/epr)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen