Dienstag , 12. November 2019
Newsticker
Home / Aktuell / Bauen für die Zukunft

Bauen für die Zukunft

 

Das Energiekonzept in einem modernen Nullemissionshaus ist CO2-neutral und schützt damit die Umwelt nachhaltig.
Foto: djd/Rensch-Haus GmbH

Immer mehr Bundesbürger entscheiden sich für ein Eigenheim in Fertigbauweise. Die Zahl der Baugenehmigungen für industriell vorgefertigte Ein- und Zweifamilienhäuser zeigte auch im Jahr 2012 steigende Tendenz. Vor allem junge Familien wissen dabei nicht nur die schnelle Bauzeit, die Kosten- sowie Planungssicherheit zu schätzen, sondern sie setzen auch auf die zukunftsweisende Energieeffizienz der Holzfertigbauweise.

Effektiver Wärmemantel

Die mehrschichtig aufgebauten, hocheffizient gedämmten Wandkonstruktionen werden nicht bei Wind und Wetter auf der Baustelle gefertigt, sondern präzise und passgenau in modernen Produktionsanlagen erstellt. Wärmebrücken und undichte Stellen in der Gebäudehülle, durch die teure Heizenergie sinnlos verpufft, haben somit keine Chance. Immerhin sind die Außenbauteile eines Hauses für 50 bis 75 Prozent der Energieverluste eines Gebäudes verantwortlich. Die effiziente Wärmedämmung der Außenwände ist daher der Schlüssel zu einem sogenannten Plus-Energie-Haus, das mehr Energie erzeugt, als seine Bewohner selbst verbrauchen. Diesen derzeit effizientesten Gebäudestandard bietet beispielsweise Rensch-Haus mit seinen Musterhäusern “Avenio” und “Ventura” an.

 

Wer auf Wind und Sonne als Energielieferanten setzt, kann in einem Plus-Energie-Haus vom Energieverbraucher zum Energieerzeuger werden.
Foto: djd/Rensch-Haus GmbH

Keine Emissionen

Dank einer großflächigen Photovoltaikanlage sowie einem kleinen Windkraftrad auf dem Hausdach werden die Bauherren vom Energieverbraucher zum Energieerzeuger. Nicht nur der komplette Strom- und Wärmebedarf der Bewohner wird damit gedeckt. Das Energieplus lässt sich auch in das öffentliche Netz einspeisen und bringt bares Geld in die Haushaltskasse. Ein weiterer Vorteil eines solchen Nullemissionshauses mit seiner CO2-neutralen Jahresbilanz ist seine Förderfähigkeit durch zinsgünstige Kredite der KfW-Bank. Ausschlaggebend dafür ist die Symbiose von der durchgängigen thermischen Gebäudehülle ThermoAround und fortschrittlicher energetischer Anlagetechnik. Alle für die Wärmeverluste maßgeblichen Bauteile wurden dabei wärmetechnisch geprüft, unter Einsatz von modernen Baustoffen entsprechend dimensioniert und die einzelnen Komponenten energetisch aufeinander abgestimmt. Mehr Informationen gibt es unter www.rensch-haus.com

 

Die Wohnküche hat sich zum Zentrum des modernen Lebens in den eigenen vier Wänden entwickelt.
Foto: djd/Rensch-Haus GmbH

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen