Sonntag , 16. Dezember 2018
Newsticker
Home / Aktuell / Besonderheiten bei der Finanzierung eines Neubaus beachten

Besonderheiten bei der Finanzierung eines Neubaus beachten

 Der aktuelle KfW-Indikator Eigenheimbau stellt fest, dass in Deutschland im ersten Halbjahr 2012 rund 122.000 Baugenehmigungen für neu zu errichtende Wohnungen erteilt wurden. Das ist ein deutliches Plus gegenüber dem Vorjahr. Weitere Prognosen gehen davon aus, dass die Zahl derer, die sich für den Bau eines Eigenheims oder die Investition in neuerstelltes Wohneigentum entscheiden, bis Ende Dezember noch auf 180.000 ansteigen wird. Bezüglich der Finanzierung eines Neubaus gilt es, einige Besonderheiten zu beachten, wie Michael Lorenz vom unabhängigen Immobilienfinanzierungsportal Hypostar.de weiß.
„Besonderes Augenmerk sollte zum Beispiel den Auszahlungsbedingungen eines Darlehens gelten“, so der Experte. „Denn oft müssen die Kreditbeträge genau zum richtigen Zeitpunkt zur Verfügung stehen – sonst erhöhen sich die Gesamtkosten für das Bauvorhaben.“ Wer ein Haus neu errichtet, zahlt den Preis oft in Teilbeträgen. Bauherren zahlen die Rechnung für das Grundstück sofort, während die anderen Zahlungen an das Bauunternehmen erst später fällig werden – abhängig vom Baufortschritt. Und eben hier liegt die Gefahr: Erhält der Kreditnehmer einen Teilbetrag vom Kreditgeber nicht rechtzeitig zur nächsten Baurechnung, kann eine Zwischenfinanzierung notwendig werden und die Gesamtkosten steigern. „Der Auszahlungsplan der Bank sollte deshalb exakt zum Zahlungsplan im Bauvertrag passen“, rät Michael Lorenz. „Bestenfalls sehen die beiden Verträge eine Zahlung nach der Makler- und Bauträgerverordnung vor.“ Zudem sollten Bauherren sehr genau darauf achten, dass die Bereitstellungszinsen und die Teilauszahlungszuschläge des Baudarlehens direkt in den Effektivzins mit eingerechnet werden. Denn manche Kreditanbieter erheben Zusatzkosten, auf die man erst beim Lesen des Kleingedruckten aufmerksam wird: Wer seinen Kredit zum Beispiel nicht rechtzeitig vollständig abruft, dem stellt so manche Bank für den noch nicht in Anspruch genommenen Betrag Bereitstellungszinsen in Rechnung. Darüber hinaus verlangen viele Institute von Vornherein Zuschläge für die Auszahlung der Kreditsumme in Einzelbeträgen. Weitere Tipps unter www.hypostar.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen