Samstag , 4. Juli 2020
Newsticker

Terrasse genießen: Ideen für Sicht- und Sonnenschutz

Ein Sonnenbad auf der eigenen Terrasse genießen oder einfach in Ruhe draußen essen? Das geht am besten, wenn Nachbarn und Spaziergänger nicht zuschauen. Welche verschiedenen Alternativen es gibt, sich sowohl vor der Sonne als auch vor neugierigen Blicken zu schützen, verrät bauemotion.

 

Das Pflanzen einer Hecke ist eine der Möglichkeiten, um sich vor schaulustigen Nachbarblicken abzuschirmen. Als wertvoller Nebeneffekt dient diese Vögeln als Brutplatz und anderen Tieren als Lebensraum. Wer hier auf heimische Gehölze zurückgreifen möchte, kann Buchenhecken wie Weiß-, Rot- und Blutbuche pflanzen. Für die Liebhaber einer immergrünen Hecke empfiehlt sich ein Eiben- und Kirschlorbeer, wobei die Früchte beider Sorten giftig sind. Für kleinere Bereiche kommen Holzelemente als Sichtschutz infrage wie beispielsweise Bambusrohre, die im Wechsel mit pflanzlichen Elementen gesetzt werden können.

 

Als Sonnenschutz bewähren sich Schirme oder Segel, die sich überall aufstellen oder spannen lassen. Etwas teurer, dafür aber komfortabler sind regenfeste Glasdächer, bei denen ein Markisenstoff an der Unter- oder Oberseite die Sonnenstrahlen abhält. Eine Alternative stellen Kassettenmarkisen dar, deren Stoff samt Gelenkarmen in einem Schutzkasten an der Hauswand verschwindet. Ideal sind Systeme, die mit den Ansprüchen der Hausbewohner wachsen und ohne großen Aufwand um Seitenteile – zum Beispiel als Windschutz – erweitert werden können.

 

sonnenterrasse im wald

Praktisch: Sonnensegel lassen sich schnell und einfach überall aufspannen. Bild: fotolia.de

 

Moderne Technik bei Markisen

Knopf drücken statt Kurbeln: Eine elektrische Ein- und Ausfahrhilfe gehört heute zur Standardausstattung. Wer noch mehr Komfort möchte, wählt ein automatisches Steuerungssystem: Dieses fährt die Markise selbstständig bei Sonne aus und bei starkem Wind wieder ein. Dank eines zusätzlichen Regensensors können Gartenfreunde selbst bei unbeständigem Wetter sorglos vor die Tür treten.

 

piscine et terrasse

Weitere Ideen zum Sicht- und Sonnenschutz gibt es unter www.bauemotion.de  Bild: fotolia.de

 

Farbe, Qualität und Material

Die Gestelle der Terrassendächer bestehen aus Holz, Stahl oder Aluminium, auf Wunsch installiert der Fachbetrieb eine spezielle Verglasung mit Sonnenschutz. Für die Tücher kommen Acryl und Polyester zum Einsatz. Das Gewebe ist extrem elastisch, widersteht UV-Strahlen, wirft kaum Falten und behält seine brillante Farbe. Ein mit Nano-Effekt versehener Stoff stößt Schmutz und Wasser ab. Gegen hartnäckige Flecken gibt es im Fachhandel spezielle Reinigungsmittel.

 

Quellennachweis: Stefanie Fischer, Heinze GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.