Dienstag , 27. Juli 2021
Newsticker

Gartenteich: Auf die richtige Pflege kommt es – an Algenwuchs durch natürliche Mittel hemmen

Wer träumt nicht von einer blühenden Flora und Fauna hinterm Haus? Ein hübscher Garten ist ein Rückzugsort, an dem man sich aus dem Alltagsstress ausklinken kann. Hier lehnt man sich zurück und genießt die Ruhe bei einem guten Glas Wein und dem Blick auf den hübschen Teich – Stolz eines jeden Gartenbesitzers. Glücklich schätzen sich hier diejenigen, die das Schmuckstück mit der richtigen Pflege versorgen. Denn Pflanzen und Fische fühlen sich nur wohl, wenn das natürliche Gleichgewicht im Teich gewährleistet ist. Wird dies vernachlässigt, trübt schnell unschöner Algenwuchs das Wasser. Das Resultat sind kritische Wasserwerte, die schlimmstenfalls alle Tiere im Teich gefährden und Pflanzen absterben lassen.

Um die Algen auszuhungern und eine Teichtrübung zu verhindern, gibt es nur einen einzigen wirklich funktionierenden Trick: Die Stickstoff- und Phosphatgehalte müssen gesenkt werden. (Foto: epr/Söll)

Doch so weit muss es erst gar nicht kommen. Der häufigste Grund, warum Gartenteiche nicht funktionieren, sind ph-Wert-Schwankungen und eine niedrige Karbonathärte. Sie bringen den natürlichen Kreislaufprozess im Wasser durcheinander. Algenprobleme können dann die Folge sein. Dr. Roth’s Teichklar von Söll reinigt und pflegt den Teich mikrobiologisch. Um die Algen auszuhungern und eine Teichtrübung zu verhindern, gibt es nur einen einzigen wirklich funktionierenden Trick: Die Stickstoff- und Phosphatgehalte müssen gesenkt werden. Entzieht man dem Teich diese Nährstoffe, gibt es auch kein Algenwachstum. Dr. Roth’s Teichklar knüpft genau an dieses Prinzip an. Es ist also keine Zauberei, sondern ein Steuerungs- und Stabilitätsprinzip, das von der Natur selbst abgeschaut wurde.

Der Vorteil liegt klar auf der Hand: Bedenkliche Chemie muss erst gar nicht eingesetzt werden. Das biologische Gleichgewicht im Gartenteich wird schnell und auf natürliche Weise wiederhergestellt und man wird mit klarem Wasser belohnt. Mit dieser sinnvollen Pflegemaßnahme ist der Gartenteich pünktlich zum Frühjahr topfit und präsentiert sich in seinem schönsten Kleid.

Detaillierte Informationen gibt es auf www.soelltec.de.

One comment

  1. Warum nicht nur einfach ein Stück Kupfer ins Wasser legen? Bei mir funktioniert dies einwandfrei und kostenlos. Auch ich habe jahrelang mit verschieden Produkten und UV und Zusatzfiltern usw. allers ausprobiert. Seit Monaten überhaupt kein Problem mehr mit einem Stück Dachrinne. Pflanzen und Fische sind wohlauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.