Montag , 15. Oktober 2018
Newsticker
Home / Bauen / Kaufratgeber Akkuschlagschrauber – zentrale Kriterien für zuverlässiges Werkzeug

Kaufratgeber Akkuschlagschrauber – zentrale Kriterien für zuverlässiges Werkzeug

Ein Akkuschlagschrauber ist nicht nur in der Kfz-Werkstatt ein unverzichtbarer Helfer. Er nimmt es auch mit schweren Schraubanwendungen im Mauerwerk oder in Holz sowie Metall auf. Unter anderem verwandelt sich der Auf- und Abbau von Mobiliar damit in ein Kinderspiel. Der Akku-Betrieb macht Kabel unnötig, was beim Hantieren überaus praktisch ist. Worauf Sie bei der Auswahl des Werkzeugs wertlegen sollten, lesen Sie in diesem Ratgeber.

Foto: MaFree / pixabay.com

Qualität als wichtigstes Kriterium

Wer billig kauft, kauft zweimal. Das ist eine altbekannte Weisheit, die Sie auch beim Kauf von Akkuschlagschraubern beherzigen sollten. Bedenken Sie, dass erfahrene Hersteller derartiger Produkte kontinuierlich an der Entwicklung ihrer Materialien arbeiten und Konstruktionen fortlaufend verbessern. Das können billige Alternativen nicht unbedingt von sich behaupten. Bei renommierten Markenhersteller profitieren Sie in der Regel von:

  • robusten Materialien
  • einer sauberen Verarbeitung
  • Service
  • persönlichen Ansprechpartnern
  • Garantien
  • Innovationen
  • Ersatzteilverfügbarkeit

Da jede Marke wiederum ihre individuellen Vorzüge mit sich bringt, sollten Sie das Werkzeug und die damit verbundenen Serviceleistungen untereinander vergleichen. Im Onlineshop von Contorion, einem Fachhändler für Werkzeug und Materialien führender Marken, finden Sie Akkuschlagschrauber mit unterschiedlichen Ausstattungen. Darunter Modelle von namhaften Herstellern wie Makita, Bosch und Metabo. Über die Filtermöglichkeiten können Sie die Produktvorauswahl bezüglich Preis, Akkuspannung, Akkukapazität und weiteren Optionen individuell beeinflussen.

Wichtige Schutzmechanismen

Ein hochwerter Akkuschlagschrauber zeigt sich von Feuchtigkeit, Staub und grobem Schmutz unbeeindruckt. Schließlich muss das Werkzeug harte Aufgaben bewältigen und heftigen Verunreinigungen standhalten. Weder Spritzwasser noch Schmutz dürfen ins Geräteinnere vordringen. Bei Marken-Werkzeugen sind zudem Überlastung, Überhitzen und Tiefenentladung ausgeschlossen.

Vibration und Lautstärke

Je weniger ein Akkuschlagschrauber vibriert und je leiser er ist, desto mehr Komfort genießen Sie. Achten Sie deshalb auf einen möglichst vibrations- und geräuscharmen Betrieb.

Wichtige technische Angaben

Ein elementares Auswahlkriterium eines Akkuschlagschraubers ist sein Drehmoment, das in Newtonmeter (Nm) angegeben wird. Greifen Sie zu einem Produkt, das nicht weniger als 400 Nm aufweist, um mit einem leistungsstarken Modell arbeiten zu können! Ratsam sind Produkte mit Drehmomentkupplung und Rastenschlagwerk. Damit lässt sich mit und ohne Drehmomentkupplung schrauben sowie bohren mit und ohne Schlag, was ein Maximum an Flexibilität beim Heimwerken verspricht. Leistungsstarke Akkus verfügen über eine Spannung von etwa 18 Volt. Für mittelschwere Aufgaben genügen Modelle mit 14,4 Volt. Die Leistung eines Akkuschlagschraubers sollte sich in mindestens drei Stufen regulieren lassen. Je vielfältiger das Werkzeug zum Einsatz kommt, umso wichtiger ist eine stufenlose Einstelloption.

Foto: blickpixel / pixabay.com

Möglichst kurze Ladezeiten

Muss ein akkubetriebenes Gerät ständig aufgeladen werden, kostet das wertvolle Zeit. Damit Sie über einen längeren Zeitraum störungsfrei arbeiten können, müssen Sie der Akku-Ladezeit größtmögliche Aufmerksamkeit schenken. Je höher die Kapazität, desto teurer meist die Anschaffung. Eine Anzeige der Kapazität ist vorteilhaft, um den Ladezustand bequem kontrollieren zu können.

Gewicht und rutschhemmende Griffe

Ist ein Akkuschlagschrauber zu schwer, schränkt das die Handhabung unangenehm ein. Die Hände und Arme ermüden schneller, das Hantieren fällt zunehmend schwer. Während manche Modelle unter ein Kilogramm auf die Waage bringen, wiegen andere zwei Kilogramm und mehr. Allerdings kann ein geringes Gewicht mit Qualitätseinbußen beziehungsweise einem geringeren Funktionsumfang einhergehen, weshalb ein ausgewogenes Maß empfehlenswert ist. Ein rutschhemmender Griff sollte selbstverständlich sein, um Unfällen vorzubeugen. Eine ergonomische Formgebung mindert das Risiko für Verspannungen im Handgelenk.

Akkuschlagschrauber für jeden Bedarf: Von kleinen Herausforderungen bis Reifenwechsel

Benötigen Sie einen Akkuschlagschrauber lediglich für leichtere Beanspruchung, kann ein Modell mit ¼-Zoll Innensechskant ausreichen. Der universelle Einsatz wird über Bohrer und Bits sichergestellt.

Möchten Sie das Werkzeug nicht nur für weniger anspruchsvolle Arbeiten in Haus und Garten, sondern auch für den Reifenwechsel verwenden, sollte es als Werkzeugaufnahme mit einem ½-Zoll-Außenvierkant ausgerüstet sein. Das erlaubt das korrekte Aufstecken der entsprechenden Nuss und verhindert Materialbruch. Dank impulsähnlicher Drehbewegungen und geringem Rückdrehmoment lassen sich selbst festsitzende Schrauben komfortabel lösen. Während das Lösen von Radmuttern ohne Weiteres gelingt, müssen Sie beim Anziehen aufpassen. Hierfür ist ein Drehmomentschlüssel die bessere Wahl.

Praktische Extras:

  1. Gürtelclip: Ein Gürtelclip erlaubt das Fixieren an der Arbeitshose oder einer Leiter.
  2. Beleuchtung: Eine integrierte LED gewährleistet, das auch bei weniger guten Lichtverhältnissen jeder Handgriff sitzt.

Aktueller Vergleichssieger von Makita

Abschließend ein Hinweis zum aktuellen Akku-Schlagschrauber-Vergleich von Computer Bild. Vergleichssieger wurde der Makita DTW450Y1J, der auch im oben genannten Shop verfügbar ist. „Das schnelle, starke Modell hat alles, was ein Akku Schlagschrauber braucht […]. Die Schrauben oder Muttern, die er in den Griff bekommt, sitzen niet- und nagelfest“, so Computer Bild im Fazit.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Bauen-Wohnen-Aktuell.de an. Sie schreibt als Journalistin über Hausbau, Inneneinrichtung, Energiesparen, Gartengestaltung, Pflanzen und Haustiere, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@bauen-wohnen-aktuell.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen