Montag , 11. November 2019
Newsticker
Home / Lifestyle & Ambiente / Fensterfolien schaffen mehr Privatsphäre in Wohn- und Arbeitsräumen

Fensterfolien schaffen mehr Privatsphäre in Wohn- und Arbeitsräumen

Ein Haus ohne Fenster ist nicht vorstellbar. Durch die Fenster kommt Licht ins Innere eines Gebäudes. Zugleich stellen sie aber auch sicher, dass frische Luft ín die Räume gelangen kann. Für die Menschen im Haus sind sie so etwas wie das Tor zur Welt, denn sie lassen den Blick ins Freie zu. Fenster sind aber auch der Punkt, an dem die Privatsphäre an ihre Grenzen stößt, denn Einblicke von außen sind ungehindert möglich. Bei vielen Verbrauchern steht daher die Wahl des richtigen Sichtschutzes an erster Stelle. Neben den guten, alten Gardinen, die es in vielen Räumen gibt, sind Fensterfolien eine tolle Option.

Fensterfolien schlagen zwei Fliegen mit einer Klappe. Natürlichen schaffen sie in erster Linie Privatsphäre. Sie können aber auch für zusätzliche Akzente im Wohnbereich sorgen. Hierfür gibt es viele Fensterfolien, die mit aufwendigen Drucken versehen sind.

Foto: Pixabay.com / midascode

Fensterfolien begeistern durch einfache Handhabung

Ein weiterer Punkt, der für das Produkt spricht. Fensterfolien bieten eine leichte Verarbeitung mit selbstklebender Funktion. Sie müssen nur von der Trägerfolie entfernt werden und lassen sich dann auf den Glasoberflächen anbringen. Schrauben und Bohren sind nicht notwendig, weshalb sie eine sehr gute Wahl für Mietwohnungen sind. Weiterhin lassen sich die Fensterfolien bei Bedarf auch einfach abnehmen und hinterlassen dabei keinerlei Rückstände. Als Grundmaterial verwenden die Hersteller vorwiegend Polyester, das besonders robust und zugleich langlebig ist. Weder Kondenswasser noch UV-Strahlen oder auch eine anhaltend hohe Luftfeuchtigkeit können dem verwendeten Polyester etwas anhaben.

Um die Aufdrucke zu schonen und Kratzer zu vermeiden, verarbeiten die meisten Hersteller zusätzlich eine Beschichtung. Diese macht die Oberfläche robuster, dient aber auch als Veredelung. So geht sie mit einem leichten Glanzeffekt einher, wodurch die Farben noch besser zur Geltung kommen. Die Beschichtung macht die Wartungsfreundlichkeit der Folien aus, denn Fenster können dadurch wie gewohnt gereinigt werden. Damit der Tageslichteinfall nicht beeinträchtigt wird, sind die Fensterfolien außerdem mattiert.

Für sämtliche Fenstermaße verfügbar

Während Gardinen mit großem Aufwand für verschiedene Fenster auf Maß genäht werden müssen, erfolgt die Herstellung der Fensterfolien im Digitaldruck mit deutlich weniger Aufwand. Die Fenstermaße geben dabei die Abmessungen der Folie vor. Wichtig ist hier, dass Verbraucher genau messen, sodass die Folien tatsächlich passgenau geliefert werden. Viele Hersteller der Fensterfolien bieten ein großes Angebot an verschiedenen Maßen. Sollte die richtige Ausführung für den eigenen Bedarf nicht vorhanden sein, ist auch eine Herstellung auf Maß möglich. Hier sollte bei den Anbietern individuell angefragt werden. Eine solche Maßanfertigung ist in der Regel deutlich günstiger als dies bei Gardinen und Vorhängen der Fall ist.

Neben den einfachen Fensterfolien haben sich in den vergangenen Jahren auch besondere Ausführungen durchgesetzt. So stehen beispielsweise die sogenannten Spionspiegel bereit. Auch bekannt als Einwegspiegel vereinen sie verschiedene Kontraste miteinander. Bei Tageslicht bieten sie einen hervorragenden Sichtschutz von außen nach innen. Am Abend kehrt sich dieser Effekt aber um. Grund ist die dunkle Umgebung vor dem Gebäude. Aufwendig gestaltete Fensterfolien können durch die Motivwahl auf die Einrichtung abgestimmt werden. So gibt es Motive, die gut zum maritimen Wohnstil passen, andere sind dagegen im Landhausstil besser aufgehoben.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Bauen-Wohnen-Aktuell.de an. Sie schreibt als Journalistin über Hausbau, Inneneinrichtung, Energiesparen, Gartengestaltung, Pflanzen und Haustiere, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@bauen-wohnen-aktuell.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen