Freitag , 22. Oktober 2021
Newsticker

Mit der richtigen Bratpfanne macht das Kochen Spaß

Nicht immer macht Kochen Spaß. Kochen ist für viele zu zeitaufwändig. Vor allem macht Kochen keinen Spaß, wenn man nicht die richtigen Utensilien zum Kochen hat. Dazu gehört neben dem richtigen Kochtopf auch die richtige Bratpfanne. Mit der falschen Bratpfanne kann beim Kochen viel schief gehen. Im schlimmsten Fall brennt alles an und die ganze Mühe landet im Müll.

Darum von Anfang an auf Qualität achten. Schließlich muss die Bratpfanne ja auch ein paar Jährchen halten.

Mit der richtigen Bratpfanne macht das Kochen Spaß
Bild von Tonda Tran auf Pixabay

Wie sollte eine gute Bratpfanne beschaffen sein?

Eine Pfanne ist nicht gleich eine Pfanne. Es gibt auf dem Markt viele Pfannen, von billig bis überteuert. Wenn Sie viel Freude am Kochen haben und das auch so bleiben soll, sollte Ihre neue Bratpfanne einige Kriterien erfüllen.

  1. Zunächst einmal muss die “Neue” auf Ihren Herd passen. Also ist das das erste Kriterium, welches die Bratpfanne erfüllen sollte. Haben Sie einen Induktionsherd? So sollten die Töpfe und Pfannen natürlich Induktionsherd geeignet sein.
  2. Singlehaushalt oder Großfamilie? Dementsprechend wählen Sie den richtigen Durchmesser der Pfanne. Für ein Spiegelei reicht ein Durchmesser von 20 cm. Für größeres Vorhaben wählen Sie eine Bratpfanne mit einem Durchmesser von 32 cm. Handelsübliche Pfannen haben in der Regel einen Durchmesser von 28 cm.
  3. Ein gutes Material für eine Pfanne ist Eisen, Aluminium oder Edelstahl.
  4. Das Gewicht der Pfanne spielt ebenfalls eine Rolle. Ist die ausgewählte Bratpfanne zu leicht, weist das auf dünnes Material hin. Pfannen mit dünnem Boden können sich verformen. Meistens ist dies der Fall bei Discounterware. Allerdings sollte die Bratpfanne auch nicht zu schwer sein. Auch eine zu schwere Pfanne ist beim Kochen hinderlich.
  5. Achten Sie auf eine Antihaftbeschichtung, damit Ihre Speisen nicht in der Bratpfanne kleben bleiben. Besonders proteinreiche Lebensmittel wie Fleisch und Eierspeisen bleiben gern mal in der Pfanne kleben. Eine Antihatbeschichtung mit PTFE (Teflon) wirkt dem entgegen.
  6. Eine Bratpfanne mit PTFE Beschichtung lässt sich leichter reinigen. Vorteile bieten hierbei auch runde Pfanne. Sie lassen sich generell besser reinigen als eckige. Ein weiterer Vorteil der Antihaftbeschichtung: Sie brauchen weniger Fett oder gar kein Fett zum Anbraten.
  7. Energie sparen mit Aluminium – Aluminium leitet die Wärme schneller weiter. Bratpfannen aus Aluminium sind schneller auf Temperatur und halten die Hitze länger.
  8. Praktisch sind Pfannen, die auch für den Backofen geeignet sind. Ein abnehmbarer Griff sorgt für den nötigen Platz im Schrank und im Backofen.

Wenn Sie diese Kriterien beachten, kann fast gar nichts mehr schief gehen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Kochen.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Bauen-Wohnen-Aktuell.de an. Sie schreibt als Journalistin über Hausbau, Inneneinrichtung, Energiesparen, Gartengestaltung, Pflanzen und Haustiere, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.