Mittwoch , 16. Oktober 2019
Newsticker
Home / Aktuell / Ein versunkener Holzschatz aus Südamerika schmückt heimische Gärten

Ein versunkener Holzschatz aus Südamerika schmückt heimische Gärten

Jeder, der ein wenig Abenteuerlust in sich trägt, träumt davon, einmal einen versunkenen Schatz zu entdecken. Wie Jacques Cousteau die Weltmeere bereisen und tief unter Wasser verborgene Reichtümer aufzustöbern – das wäre was. Doch nicht nur Gold und Porzellan liegen am Meeresgrund versteckt, es gibt auch ganz andere Kostbarkeiten, die es zu heben lohnt. Und diese bringen sogar ein bisschen Entdeckergeist in den heimischen Garten.

Stauseeholz ist ein Qualitätsprodukt, das sich hervorragend für den Außenbereich eignet. Gutes Terrassenöl, einmal jährlich aufgetragen, erhält die natürlichen Farbtöne. (Foto: epr/Stauseeholz)
Stauseeholz ist ein Qualitätsprodukt, das sich hervorragend für den Außenbereich eignet. Gutes Terrassenöl, einmal jährlich aufgetragen, erhält die natürlichen Farbtöne. (Foto: epr/Stauseeholz)

Als in den 1960er Jahren an der südamerikanischen Atlantikküste eine Talsperre errichtet und der Fluss Suriname zu einem Stausee wurde, dachte niemand daran, dass die Bäume des überfluteten Urwalds einmal einen unglaublichen Wert darstellen würden. Der Dr.-Blommestein-See, oder Brokopondomeer, wie er im Volksmund genannt wird, zählt heute zu den größten Stauseen der Welt und verbirgt unter seinen Wassermassen eine riesige Menge an qualitativ hochwertigem Holz, das durch das Stauseeholz-Projekt abgebaut wird. Tropenholz-Kritikern sei gesagt: In diesem Fall hilft der Abbau der Umwelt, denn dieses wertvolle Rohstoffreservoir würde ungenutzt verrotten und klimaschädliches Methan freisetzen. Durch die Nutzung führt man die wertvollen Hölzer einer sinnvollen und langfristigen Verwendung zu. Dabei hat die Überflutung der Qualität des Holzes keinesfalls geschadet, die Eigenschaften haben sich sogar durch die lange Unterwasserlagerung verbessert.

Stauseeholz – wie die Arten Fava, Walaba und Guyana Teak – ist besonders für die Verwendung im Außenbereich etwa als Terrassendeck geeignet. Und das nicht nur aufgrund der einzigartigen Herkunft und der hervorragenden Eigenschaften: Es überzeugt letztlich durch seine außergewöhnliche Optik. Als Terrassendielen verarbeitet, entwickelt Stauseeholz – wie übrigens jedes andere Holz auch – infolge der Bewitterung die typische silbergraue Patina. Um die natürlichen Farbtöne dauerhaft zu erhalten, kann man seine Dielen einmal pro Jahr mit gutem Terrassenöl behandeln. Stauseeholz ist ein Qualitätsprodukt, das neben seinem schönen Aussehen auch eine interessante Geschichte mitbringt. Nähere Informationen über das außergewöhnliche Stausee-Projekt und die Möglichkeiten, Stauseeholz zu verarbeiten, findet man unter www.stauseeholz.de.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen