Donnerstag , 17. Juni 2021
Newsticker

Wichtige Tipps für den Umzug

2021-03-29-Umzug
Bild von Alexas_Fotos / pixabay.com

Wenn man den Wohnort wechseln möchte, ist der erste und schwierigste Schritt meistens die Suche nach dem neuen Heim. Doch wenn das geschafft ist, sieht man sich einer weiteren großen Herausforderung gegenüber: dem Umzug. Der ganze Haushalt muss in Kisten verpackt und abtransportiert werden und dann am Ziel wieder ausgeräumt werden. Nicht ohne Grund ist der Umzug als einer der lästigeren Teile des Umziehens bekannt.

Um sicher zu stellen, dass man möglichst wenig Kopfschmerzen bei dem ganzen Prozess hat, muss man geordnet und mit Plan an die Sache herangehen.

Was oft unterschätzt wird, ist die Wichtigkeit der Organisation beim Einpacken. Schließlich muss alles auch wieder ausgepackt werden. Deshalb lohnt es sich, beim Einpacken daran zu denken, was sinnvollerweise zusammen eingepackt wird und was nicht. Und natürlich müssen die Kartons auch gut und eindeutig beschriftet werden. Sonst sieht man sich dazu gezwungen, beim Auspacken jede Kiste mehrmals durchsuchen zu müssen. Ein klares System und Ordnung macht den ganzen Prozess wirklich um Größenordnungen leichter und angenehmer.

Wenn alles gut und ordentlich verstaut ist, kommt der Transport. Wenn man nur ein paar Kisten hat, die locker in ein Auto passen und sich gut tragen lassen, ist das kein Problem. Aber den Luxus haben nicht viele. Und eigentlich auch nur diejenigen, die dem Umzug zum Anlass nehmen sich komplett neu einzurichten. Wenn man mehr hat als ein paar Kisten, ist das eigentlich sowieso keine Option mehr. Möbel und dutzende Kisten lassen sich privat ohne Großfahrzeug schlicht nicht transportieren.

Am besten ist es hier, wenn man sich an ein professionelles Umzugsunternehmen wie die Wagner Umzüge AG wendet. Diese verfügen über das notwendige Equipment und Personal um den Umzug fach- und sachgerecht auszuführen. Man sollte darauf achten, kein Discount-Umzugsunternehmen zu verpflichten, da man dort einige große Risiken in Kauf nehmen muss. Das fängt beim Personal an, führt sich über die möglicherweise minderwertige Ausrüstung fort und mündet in der allenfalls nicht vorhandenen Haftpflichtversicherung. Alles hat schließlich seinen Preis.

Wenn Profis das Eigentum mit System und der nötigen Vorsicht verladen haben, geht das Entladen am Ziel umso schneller. Das einzige, was dann noch bleibt, ist das Auspacken und Zurechtrücken der Möbel. Und wer gut verpackt hat, ist schnell damit fertig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.