Dienstag , 28. Juni 2022
Newsticker

8 Tipps zur gemütlichen Gestaltung des Wohnzimmers

2022-04-4-Wohnzimmer
Quelle: karishea / pixabay.com
https://pixabay.com/de/photos/couch-wohnzimmer-m%c3%b6bel-stuhl-tisch-1845270/

Das Wohnzimmer einer jeden Wohnung und eines jeden Hauses ist der Raum zum Entspannen und Relaxen und spiegelt dabei den Mittelpunkt zum gemeinsamen Aufenthalt für die ganze Familie wider. Hier wird gespielt und gelacht, gedöst und auch geschlafen. Da werden Bücher auf dem Sofa liegend verschlugen, oder auch schönste Lieblingsserien und spannende Filme angeschaut. Das Wohnzimmer ist der Raum, in dem das Wohlfühlen in erster Linie stattfindet. Und dementsprechend ist es ungemein wichtig, dass dieser Raum mit besonderer Hingabe und Fantasie gestaltet und eingerichtet wird. Dabei spielen sich praktische wie auch effektive und außergewöhnliche Einrichtungsmöglichkeiten gegenseitig in die Hände. Am Ende entsteht ein Ort des Wohlfühlens. Damit das auch bestmöglich funktioniert, haben wir hier 8 Gestaltungstipps aufgeführt.

Der Sofatisch / Wohnzimmertisch

Auch ein schöner Sofatisch muss einfach her. Denn er ist neben dem Sofa mit das wichtigste Mobiliar im Wohnzimmer. Hier sollte man bei der Wahl besonders auf die Größe achten. Denn ist das Wohnzimmer sehr geräumig und großzügig geschnitten, dann ruhig einen rechteckigen und größeren Tisch aussuchen. Bei kleinen Räumen einen viereckigen oder runden Tisch.

Der Fußboden

Hat man den Luxus einer Fußbodenheizung unter den Füßen, dann sollte man auf schönsten Holz- oder auch Bambusboden setzen. Hier gibt es verschiedene Parkettarten, die man ohne Weiteres selbst verlegen kann. Oder auch ein herrlicher Natursteinboden kann entzücken, wenn der Boden dennoch von unten her geheizt wird. Ansonsten kann man diese Bodenbeläge auch ohne diese Heizmethode auslegen, man sollte dabei auch besonders im Sitzbereich auf einen hochflorigen Teppich setzen.

Teppiche zum Auslegen

Besonders am Sofa und in den Sitzbereichen ist ein schöner, hochfloriger und kuscheliger Teppich immer willkommen. Denn ohne Schuhe und mit Socken bestückt ist ein solcher Teppich für jeden Bewohner ein Segen des Wohlfühlens. Wichtig: Am besten nutzt man einen Teppich aus natürlichen Fasern, wie Schurwolle. Denn sie wärmen mit am besten und dämmen zudem gut.

Das Sofa

Es ist das Heiligtum eines jeden Wohnzimmers und der Ort, auf dem man sich es gemütlich machen will und auch soll. Am besten wägt man ab, wie groß das Sofa am Ende sein soll und wie viel Platz zum Aufstellen zur Verfügung steht. Soll es ein Zweisitzer, Dreisitzer oder eine ganze Sofalandschaft sein? Soll es über`s Eck gehen, oder doch eher nur gerade und aus mehreren Elementen? Die Farbe sollte sich bei kleinen Räumen ins jeweilige Farbgeschehen des Raumes anpassen, bei großen Räumen ruhig mutige Akzente setzen und Farbe bekennen.

Die Wandgestaltung

Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Je nachdem wie groß der Raum ist, ruhig mit Diversität spielen und Akzente klar definieren. Farben dabei gut kombinieren und auch ruhig durch verschiedene Elemente wie Holz und Kork verschönern.

Der Kamin

Er verkörpert Wärme, Behaglichkeit und Wohlfühlen wie sonst kein weiteres Element in diesem Raum. Egal wie groß oder klein er auch ist. Der Kamin zaubert jedem Raum das gewisse Etwas hinein und jeder kann sich beim knistern des Kaminholzes und der feurigen Glut vor Augen einen wunderschönen und ur-gemütlichen Kaminabend mit einer heißen Tasse Kakao zu verbringen, ein wunderbarer Gedanke. Man muss aber dabei nicht gleich einen echten Kamin einbauen lassen, denn manchmal hat man auch einfach die räumlichen und architektonischen Möglichkeiten nicht dafür. Hier kann man mittlerweile prima auf kleine Kamine zurückgreifen, die zwar das Lodern der Flammen täuschend echt nachmachen, aber in Wirklichkeit alles nur aus cleverer Technik besteht.

Lange Vorhänge

Die Fenster in Wohnzimmern sollten den Raum durch Sonnenlicht durchfluten können. Doch manchmal will man auch einfach einmal in einem abgedunkelten Raum sein und sich gemütlich zurückziehen. Oder vor neugierigen Blicken von außen abschirmen. Hier sind schöne, lange Vorhänge, die bis zum Boden reiche und in Falten fallend aufliegen, eine schöne Art die Fenster zu verschönern und auch blickdicht halten zu können. Tipp: Desto länger die Vorhänge, umso höher erscheint der Raum. Kurze Vorhänge erzielen das Gegenteil. Viel Farbe ist schön und auch die Möglichkeit der Kombinierbarkeit mit der Innengestaltung des Raums kann gut mit den jeweiligen Stoffen für die Vorhänge einhergehen.

Fensterdeko

Kleine Stehlampen auf Fensterbänken erzeugen nicht nur ein schönes und gemütliches Licht im Innern. Auch von außen sehen diese Lampen besonders schön aus. Die Fensterbank kann ruhig so einiges an Deko vertragen, man sollte es aber nicht übertreiben und sie zu voll stellen. Weniger ist auch hierbei mehr und ein einheitlicher Look verleiht dem Ganzen noch zusätzlich ein schönes Outfit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.