Dienstag , 6. Dezember 2022
Newsticker

Immobilien-Teilverkauf: Vorteile und Nachteile

Die Entscheidung für oder gegen eine eigene Immobilie sollte sorgfältig getroffen werden. Immobilien gelten zwar als sehr gute Wertspeicher, binden aber sowohl ihre Eigentümer als auch deren Kapital langfristig: Lange Kreditlaufzeiten sorgen in vielen Fällen dafür, dass Eigentümer erst nach Jahrzehnten wieder schuldenfrei sind – dann warten oft schon wieder die ersten Renovierungsarbeiten. Außerdem können Eigentümer im Alter zwar kostenlos wohnen, jedoch nicht über ihr investiertes Kapital verfügen.

Wer im Alter Geld benötigt, erhält in der Regel keinen Kredit mehr. Oft ist der Verkauf der geliebten Immobilie also die einzige Option. Für viele Seniorinnen und Senioren stellt diese Option aber keine Alternative dar: aus dem geliebten Zuhause ausziehen und noch einmal neu anfangen? Kommt das nicht in Frage, kann der Immobilien-Teilverkauf die ideale Lösung sein.

So funktioniert ein Immobilien-Teilverkauf

2022-04-05-Immobilien-Teilverkauf
Quelle: https://pixabay.com/de/photos/bauplan-grundriss-architektenplan-354233/

Wird ein Haus oder eine Eigentumswohnung teilverkauft, bedeutet das, die Eigentümer treten lediglich einen prozentualen Anteil an ihrer Immobilie an eine andere Partei ab. Der Teilkäufer wird dabei zum sogenannten stillen Teilhaber, bewohnt und nutzt die Immobilie aber nicht. Stattdessen wird dem Teilverkäufer ein lebenslanges Wohn- und Nutzungsrecht, der sogenannte Nießbrauch, eingeräumt und im Grundbuch festgeschrieben.

Wie genau die einzelnen Schritte des Immobilien-Teilverkaufs ablaufen, lässt sich hier nachlesen. Neben dem genauen Ablauf sollten interessierte Immobilieneigentümer aber vor allem die Vorteile und Nachteile dieses Konzepts kennen, denn: Der Teilverkauf einer Immobilie eignet sich nicht für jeden Eigentümer gleichermaßen.

Vorteile und Nachteile des Teilverkaufs von Immobilien

Ob sich ein Teilverkauf lohnt, hängt maßgeblich von der Immobilie selbst ab. Diese sollte über einen gewissen Mindestwert verfügen, damit sich der anteilsmäßige Verkauf auch finanziell rechnet. Folgende Vorteile des Teilverkaufs sollte man kennen:

Vorteile des Immobilien-Teilverkaufs

  • Finanzielle Freiheit

Im Gegensatz zum regulären Verkauf verläuft ein Teilverkauf an einen Teilkäufer in der Regel innerhalb von kurzer Zeit. Immobilieneigentümer können so einen Teil ihrer Eigentumswohnung oder ihres Hauses in Geld umwandeln und ihre finanzielle Freiheit nutzen, um sich zum Beispiel langersehnte Wünsche zu erfüllen.

  • Von Wertsteigerungen profitieren

Beim Teilverkauf treten Eigentümer maximal 50 Prozent ihrer Immobilie an die Teilkäufer ab. Gewinnt die Immobilie über die Jahre an Wert, können Teilverkäufer anteilmäßig von möglichen künftigen Wertsteigerungen profitieren.

  • Lebenslanges Wohn- und Nutzungsrecht

Beim Teilverkauf erhalten Teilverkäufer nicht nur ein Wohnrecht auf Lebenszeit, sondern ein Nießbrauchrecht nach § 1030 BGB. Dieses erlaubt es ihnen, weiterhin in ihrer Immobilie zu leben und Veränderungen daran vorzunehmen. Nießbraucher können die betreffende Immobilie sogar vermieten und die Mieteinnahmen behalten.

  • Gesamtverkauf möglich

Eine teilverkaufte Immobilie kann zu einem späteren Zeitpunkt auch komplett verkauft werden. Ist eine seriöse Gesellschaft wie die Deutsche Teilkauf ein sogenannter stiller Teilhaber, können die Teilverkäufer davon ausgehen, dass ein möglichst hoher Verkaufspreis erzielt wird. Schließlich möchte der Teilkäufer beim Gesamtverkauf auch möglichst viel Gewinn machen.

Nachteile beim Immobilien-Teilverkauf

Wie bei fast allen Dingen im Leben gibt es auch beim Teilverkauf nicht nur Sonnen-, sondern auch Schattenseite, die man als Eigentümer kennen sollte.

  • Durchführungsentgelt

Weil die Eigentümer beim Teilverkauf anteilsmäßiges Eigentum gegen Verkaufserlös „tauschen“ und weiter Zuhause wohnen bleiben können, fällt ein monatliches Nutzungsentgelt an. Zudem erheben viele Gesellschaften ein Durchführungsentgelt. Die Deutsche Teilkauf verzichtet allerdings auf ein Durchführungsentgelt im Rahmen eines späteren Gesamtverkaufs der Immobilie. Man sollte aber bedenken, dass auch nach einem klassischen Immobilienverkauf Geld für Wohnen investiert werden muss. Die Teilverkaufsentgelte liegen in der Praxis meist deutlich niedriger als gängige Mietpreise.

  • Modell nicht für jeden geeignet

Je besser die Lage und der Zustand der betreffenden Immobilie, desto mehr lässt sich durch einen Teilverkauf erzielen. Immobilien, die keinen hohen Wert haben – durch Hypotheken, vergebene Wohn- oder Nießbrauchrecht oder die stark renovierungsbedürftig sind – kommen für einen Teilverkauf meist nicht in Frage. Personen, die von Altersarmut betroffen sind und deshalb nicht ihr Zuhause modernisieren können, haben oft nicht die Möglichkeit, Kapital durch einen Teilverkauf freizusetzen.

Einzelfallprüfung sinnvoll

Um zu erkennen, ob sich ein Immobilien-Teilverkauf rentiert oder nicht, sollten Eigentümer sich durch einen seriösen Anbieter ausgiebig beraten lassen. Rechenbeispiele und Musterverträge bieten dann in der Regel eine gute Entscheidungsbasis für unsichere Eigentümer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.