Samstag , 23. März 2019
Newsticker
Home / Aktuell / Barrierefreies Wohnen unter dem Flachdach

Barrierefreies Wohnen unter dem Flachdach

akz-o Zwischenzeitlich aus der Mode gekommen, erfreut sich der Flachdachbungalow heute wieder großer Beliebtheit – gerade bei der älteren Generation. Nachdem die eigenen Kinder aus dem Haus sind, wagen viele Paare einen Neubeginn und bauen sich ein kleineres, altersgerechtes Zuhause. Dabei fällt die Wahl oftmals auf einen Bungalow, dessen in der Regel auf ein Geschoss reduzierte Nutzfläche barrierefreies Wohnen relativ einfach ermöglicht. Mit der Entscheidung für ein kleineres Eigenheim will die Generation 50+ aber nicht die Ansprüche an Wohnqualität herunterschrauben. Viel Tageslicht und hohe Luftqualität werten den Wohnraum deutlich auf. Mit Velux Fenstern für flache und flachgeneigte Dächer gibt es Lösungen, die hinsichtlich Wärmedämmung und Innenraumoptik auch höchsten Ansprüchen genügen.

Flachdach-Fenster machen das Leben in Bungalows mit viel Licht und frischer Luft deutlich angenehmer. Foto: Velux Deutschland GmbH/akz-o
Flachdach-Fenster machen das Leben in Bungalows mit viel Licht und frischer Luft deutlich angenehmer. Foto: Velux Deutschland GmbH/akz-o

Früher hatten Lichtkuppeln nicht den besten Ruf: Wärmeverluste im Winter, Hitzeentwicklung im Sommer, laute Regengeräusche oder mangelnder Bedienkomfort. Solche Vorbehalte sind inzwischen unbegründet. Hersteller wie Velux bieten Flachdach-Fenster, die neben einer Kuppel über eine Isolierglasscheibe verfügen und dadurch hervorragende Wärmedämmeigenschaften bieten. Auch Regen- und Hagelgeräusche sowie Flug- oder Verkehrslärm werden dank der Scheibe stark vermindert.

Damit es auch bei starker Sonneneinstrahlung nicht zu warm wird, kann das Fenster mit einer solarbetriebenen Hitzeschutz-Markise ausgestattet werden. Diese stoppt die einstrahlende Sonnenenergie bereits vor der Fensterscheibe und reduziert dadurch deutlich den Wärmeeinfall. Gleichzeitig kommt dank des weißen durchlässigen Netzstoffes noch genügend Tageslicht in den Raum. Zusätzliche Wohnqualität bietet die elektrisch zu öffnende Ausführung. Diese lässt sich per Funk über ein Control-Pad mit Touchscreen öffnen und kann so für frische Luft und ein behagliches Raumklima sorgen.

Fördermöglichkeiten
Wer sein Haus nachträglich mit automatischen Fenstern ausrüsten will, kann von einem zinsgünstigem Kredit der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) profitieren. Mit dem Programm 159 „Altersgerecht umbauen“ fördert die KfW Baumaßnahmen, die zu einer Barrierereduzierung führen und eine angenehme Wohnqualität gewährleisten. Gefördert werden nicht nur die reinen Materialkosten für die Fenster, sondern auch die damit verbundenen Handwerkerleistungen. Unter www.kfw-foerderbank.de finden Sie detailliertere Informationen und aktuelle Konditionen zur Förderung.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen