Newsticker
Home / Heizen & Energiesparen / Der Winter kann kommen – So bleibt die Kälte draußen

Der Winter kann kommen – So bleibt die Kälte draußen

Mit cleverem Innenwand-System den Winter doppelt genießen

(epr) Mit den Füßen buntes Herbstlaub aufwirbeln, gemütlich auf dem Sofa sitzen oder einen neuen kuscheligen Schal shoppen – es gibt viele Möglichkeiten, die beginnende kalte Jahreszeit zu begrüßen. Eines steht dabei für die meisten im Vordergrund: Mit sinkenden Temperaturen steigt vor allem der Wunsch nach Wärme und einem behaglichen Zuhause.

Behagliche Wärme: Mit gut gedämmten Wänden lässt sich die kalte Jahreszeit entspannt genießen – ohne Sorge vor der nächsten Heizkostenabrechnung. (Foto: epr/Erfurt)

Einfach die Heizkörper aufdrehen und warten, bis die Zimmer warm sind, ist zwar eine gängige, aber keine sehr clevere Methode. Denn so geht mit der Temperatur auch die Heizkostenrechnung stetig nach oben – und sorgt am Ende der Heizperiode für ein böses Erwachen. Wer den Winter über ein wohliges Zuhause haben und gleichzeitig seine Energiekosten optimieren möchte, sollte auf gute Dämmmaßnahmen setzen. Die Hauptursache für Wärmeverlust sind kalte Wände, die zunächst sehr viel Wärme und damit wertvolle Heizenergie absorbieren, bis sie „gesättigt“ sind. Erst dann geben sie die Temperatur an die Raumluft ab. Mit KlimaTec, dem energetischen Innenwand-System von Erfurt, ist diese „Verschwendung“ ganz einfach zu stoppen: Durch Thermovliese oder Platten aus Blähglas-Granulat wird das kalte Mauerwerk vom Rauminneren getrennt. So steigt die Temperatur in den Zimmern deutlich schneller an, da sich die Wände nicht erst aufwärmen müssen.

Die dadurch verkürzte Anheizphase führt zu einer Reduzierung des Heizaufwandes –das macht sich rasch im Geldbeutel bemerkbar. Zudem ist Erfurt-KlimaTec diffusionsoffen sowie feuchtigkeitsregulierend. Nach der Anbringung kann die Wand mit verschiedenen Belägen und Farben individuell gestaltet werden. Aber wie kommt das energiesparende System an die Mauer? Am besten durch den Profi – der Maler vor Ort berät kompetent und bringt alles fachgerecht an. Wer wissen möchte, ob sich der Einsatz lohnt und wie stark sich eine solche Lösung tatsächlich auf den Energieverbrauch auswirkt, kann das mit dem Energiesparrechner von Erfurt im Handumdrehen ermitteln. Das praktische Online-Tool auf der Erfurt-Webseite benötigt lediglich einige Parameter und zeigt dann schwarz auf weiß, wie hoch das Einsparpotenzial sein kann. So lässt sich auch ganz einfach errechnen, wie schnell sich die Renovierung amortisiert. Weitere Informationen unter www.erfurt.com.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Bauen-Wohnen-Aktuell.de an. Sie schreibt als Journalistin über Hausbau, Inneneinrichtung, Energiesparen, Gartengestaltung, Pflanzen und Haustiere, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@bauen-wohnen-aktuell.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen