Sonntag , 14. Juli 2019
Newsticker
Home / Lifestyle & Ambiente / Die Nähmaschine erobert wieder viele Wohnzimmer

Die Nähmaschine erobert wieder viele Wohnzimmer

Früher wurde die Nähmaschine doch noch häufiger gebraucht als in der heutigen Zeit. Arbeitskleidung und Kinderkleidung musste regelmäßig geflickt werden. Früher gingen die Kinder noch zum Spielen nach draußen. Heute verlagert sich das “Spielen” nach drinnen an den Computer. Auch wurde die Kleidung zu Großmutters Zeiten noch häufig selber genäht. Töchter bekamen das Nähen schon im Kindesalter beigebracht. Heute näht man mehr aus Vergnügen. Doch immer mehr Frauen machen das Nähen zu ihrem Hobby. Und die heutigen modernen Nähmaschinen machen es glücklicherweise auch jedem Anfänger leicht, “Stoffträume” zu ermöglichen.

Für den Anfang mit leichten Stoffmustern beginnen

Damit das neu angefangene Hobby nicht gleich wieder beendet wird, schließlich hat man sich ja extra eine hochwertige Nähmaschine zugelegt, sollte man am Besten mit einfachen Schnittmustern anfangen zu Nähen. Mit leichten Schnittmustern, wie zum Beispiel einem Leseknochen, ist der Näh Erfolg garantiert. Selbst Kinder sind in der Lage einen Leseknochen nach Anleitung zu Nähen. Kirschkernsäckchen oder Kissenhüllen ohne Reißverschluss eignen sich allerdings genauso gut für den Anfang. Schließlich sind hierbei nur gerade Nähte zu bewältigen. Zahlreiche Zuschnitte findet man natürlich im Internet. Tutorials gibt es unendlich viele bei YouTube und über passende Nähmaschinen kann man sich hier informieren.

Ein wertvolles Geschenk zum Selbermachen

Für das Nähen eines Leseknochens braucht man keine besonderen Nähkenntnisse. Ein Leseknochen eignet sich sehr gut für den Anfang und bringt einen schnellen Erfolg. Zum Verschenken eignet sich solch ein Kissen besonders gut für Sie und auch für Ihn. Nicht nur als Nackenstütze sondern auch als bequeme Handy,- Buch,- IPad- und E-Book Ablage eignet sich dieses vielseitige Kissen besonders gut. Zudem ist so ein selbstgemachtes “billiges” Geschenk von besonderem Wert.

Foto: Bildarchiv ARKM

Welche Materialien werden benötigt

Nähen ist kein Hexenwerk. Bis auf den benötigten Stoff und die Füllwatte haben die meisten fast alle benötigten Matrialien zu Hause:

  • Stoffschere
  • Baumwollstoff
  • passendes Nähgarn
  • Schnittmuster
  • Stecknadel, Nähnadel, Papier, Klebestift oder Klebeband, Bleistift, Kuli oder Markierstift
  • Füllwatte

Anleitung für einen Leseknochen

Foto: Bildarchiv ARKM

Alles was für einen Leseknochen benötigt wird ist ein passender Baumwollstoff. Um ein bisschen Farbe ins Spiel zu bringen können es auch ruhig drei verschiedene aufeinander abgestimmte Muster bzw. Farben sein. Ca. 50X35 cm benötigt man für eine von drei Stoffvorlagen, je nachdem wie groß der Leseknochen werden soll. Ein Baumwollstoff eignet sich für den Anfang sehr gut weil er sich gut verarbeiten lässt und sich nicht so sehr verzieht wie beispielsweise ein Jerseystoff. Stoffvorlagen bzw. Zuschnitte bekommt man wie gesagt im Internet.

Ist die Vorlage erstellt, geht es an das Zuschneiden. Bitte beim Übertragen auf den Stoff die Nahtzugabe von ca. 1-2 cm mit einrechnen. Wer möchte kann die Vorlage auf alle drei Stoffteile legen, mit Nadeln feststecken und dann Ausschneiden. In der Hälfte des Stoffes, beim Übergang von einem zum anderen Bogen noch ein kleines “V” ausschneiden. Zwei Stoffteile (Knochen) rechts auf rechts legen, zur Hälfte bis zum V-Ausschnitt mit Nadeln feststecken und zusammennähen. Nun wird eine Stoff Hälfte nach oben geschlagen und das dritte Leseknochen-Stoffteil, ebenfalls mit der rechten Seite nach unten, auf die umgeschlagene Stoff Hälfte gelegt, feststecken und ebenfalls von V-Ausschnitt zu V-Ausschnitt zunähen. Beim Zunähen der jetzt noch offenen Seiten bitte die Wendeöffnung beziehungsweise die Öffnung zum Befüllen nicht vergessen. Diese sollte ca. 5 cm lang sein. Diese kann in der Mitte oder auch am Ende sein, wie man möchte.

Nun bitte den Stoff von Links auf Rechts wenden und prall Füllen. Füllwatte bekommen Sie im Bastelladen oder ebenfalls im Internet. Man kann auch das Füllmaterial eines ausgedienten Kissens nehmen. Federn eignen sich allerdings nicht so gut. Die Wendeöffnung wird nun mit einem Leiterstich per Hand zugenäht.

Fertig ist Ihr individueller Leseknochen. Viel Spaß beim Nähen und keine Angst, es ist einfacher als es sich tatsächlich liest.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Bauen-Wohnen-Aktuell.de an. Sie schreibt als Journalistin über Hausbau, Inneneinrichtung, Energiesparen, Gartengestaltung, Pflanzen und Haustiere, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@bauen-wohnen-aktuell.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen