Montag , 27. Juni 2022
Newsticker

Glaslaminat – Ein Favorit bei der fugenfreien Badezimmersanierung

(djd). Wer ein gebrauchtes Haus kauft oder schon lange in seinem vorhandenen Haus lebt, der kommt früher oder später an einer Badezimmersanierung nicht vorbei. Sei es, weil die altmodische Optik der vorhandenen Fliesen im 80er-Jahre-Braun nicht mehr gefällt, weil man den Wert des Hauses steigern möchte oder weil das Badezimmer barrierefrei werden soll.

Duschplatzwände ohne störende Fugen

Glaslaminat verhilft ohne viel Aufwand zu einem klaren Look im Badezimmer. Erhältlich sind die Unifarben in der Ausführung matt oder hochglänzend.
Foto: djd/SCHEDEL Bad + Design GmbH

Viele Menschen wünschen sich zuerst einmal die Dusche in einem neuen Look. Im Trend liegt hierbei eine fugenlose Wandgestaltung. Denn in Fliesenfugen, die noch in den vergangenen Jahrzehnten üblich waren, setzt sich Schmutz schnell fest. Fugenlose Wände hingegen sind leichter sauber zu halten. Eine einfache Lösung, um alte, ungeliebte Fliesenspiegel ohne großen Arbeitsaufwand zu verdecken, sind Paneele aus Glaslaminat. Diese sehen aus wie echtes Glas, werden aber aus einem Verbundwerkstoff mit kratzfester Oberfläche hergestellt. Sie sind bei der Montage einfach zu verarbeiten. Unter anderem können sie mit herkömmlichen Holzwerkzeugen zugeschnitten werden. Das Glaslaminat von Schedel aus der Reihe Multistar Vision Plus beispielsweise ist in Größen bis zu 2,75 Metern erhältlich. So kann man den Duschplatz je nach Belieben entweder raumhoch oder abgesetzt mit der fugenlosen Oberfläche gestalten. Die nur vier Millimeter dünnen Platten werden direkt auf den vorhandenen Fliesenspiegel geklebt. Damit ist das arbeitsintensive Ablösen der alten Platten unnötig. Handelsübliches Silikon dichtet alle gewünschten Ausschnitte ab, zum Beispiel für Duscharmaturen. Spezielle Aluminiumprofile schaffen einen sauberen Übergang zwischen den Platten und anderen Materialien außerhalb des Duschplatzes wie Putz oder anderen Fliesen.

Dusche ohne Einstiegsschwelle

Eine weitere beliebte Möglichkeit zur Badsanierung ist es, die alte Duschtasse durch ein neues bodenebenes System zu ersetzen. Das sieht moderner aus und hat den Vorteil, dass auch Menschen mit Gehbehinderung oder Rollator/Rollstuhl die Dusche problemlos nutzen können. Unter www.schedel-badinnovation.de finden Sanierungswillige Impressionen und Erklärvideos zur Badsanierung. Dort ist auch der Kontakt zu einem Fachberater in der Nähe angegeben.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Bauen-Wohnen-Aktuell.de an. Sie schreibt als Journalistin über Hausbau, Inneneinrichtung, Energiesparen, Gartengestaltung, Pflanzen und Haustiere, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]

5 comments

  1. Ist schon erstaunlich was möglich ist …

    Was waren das traurige Zeiten als das Bad bis unter die Decke gefliest wurde … am besten noch weiße Fliesen oder braune mit schwarzen Fugen … aber ok … zu dieser Zeit wurde auch nur Samstags gebadet und auf dem weißem Stein allenfalls die Zeitung gelesen …

    Mit schönen Fliesen, einen Musiksystem in der Decke nimmt man sein Bad doch gern mal mit einem Glas Wein oder ein kühles Blondes mit unter die Dusche… so stelle ich mir das vor!

  2. Vielen Dank für die Übersicht! Es ist gut zu wissen, dass es Paneele aus Glaslaminat gibt. Mein Mann und ich wollen eine Badsanierung durchführen und haben den Schmutz in den Fugen satt. Daher wäre dies wohl eine gute Alternative, die auch noch modern gestaltet scheint.

  3. Wir möchten unser Badezimmer sanieren. Sehr hilfreich zu lesen, dass der Trend zu einer fugenlosen Badgestaltung tendiert. Wir werden den Rest mit einem Fachhandwerker besprechen.

  4. Glaslaminat sieht schon sehr vielversprechend aus. Wir wollen unser Bad auch bald umbauen lassen und suchen nach passender Inspiration. Ich werde mich diesbezüglich mal genauer informieren.

  5. Melanie Samsel

    Vielen Dank für den Artikel! Wir möchten gerne unser Badezimmer modernisieren und suchen aktuell noch nach einer Firma für die Badsanierung. Daher ist solche Inspiration aktuell sehr gerne gesehen. Eine Dusche ohne Einstiegsschwelle würde uns sicherlich sehr gefallen, besonders da das anscheinend auch für Menschen mit Gehbehinderung geeignet ist – wir werden schließlich nicht jünger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.