Samstag , 12. Oktober 2019
Newsticker
Home / Heizen & Energiesparen / Klimatechnik / Klimaanlagen mit und ohne Schlauch – der Vergleich

Klimaanlagen mit und ohne Schlauch – der Vergleich

Klimaanlagen verhindern Hitzestau

So mancher würde gern das Klima nach seinen Wünschen verändern. Doch hier sind uns die Hände gebunden. Vor der Tür werden wir die Wärme hinnehmen müssen.
Staut sich die Hitze im Haus, kann eine Klimaanlage für Abkühlung sorgen. Klimaanlagen unterscheiden sich in ihrer Bauweise, besitzen jedoch meist einen Schlauch.

Der Ablaufschlauch wird gebraucht, um eine effiziente Kühlung der Raumtemperatur zu gewährleisten. Um den Raum wirklich kühlen zu können, muss ein Luftaustausch stattfinden. Die warme und feuchte Luft muss aus dem Raum gelangen können.

Während eine Heizung Strom in Wärme umwandelt, kann eine Klimaanlage nur für einen Energietransfer sorgen. Wenn die Wärme nicht abgeführt wird, kann die Temperatur im Raum nicht sinken, im Gegenteil es wird durch den verbrauchten Strom noch wärmer. Dennoch werden auch Klimaanlagen ohne Schlauch angeboten. Bei der Wahl der passenden Klimaanlage kann der direkte Vergleich helfen.

Während eine Heizung Strom in Wärme umwandelt, kann eine Klimaanlage nur für einen Energietransfer sorgen
Foto: 23rf.com / auremar

Wie funktionieren Klimaanlagen ohne Schlauch?

Die Funktionsweise einer Klimaanlage ohne Schlauch ist recht simpel. Die Raumluft wird durch die im Gerät verbauten Ventilatoren angesaugt. Die angesaugte Luft wird in ein Kühlaggregat weitergeleitet und dort auf die entsprechende Temperatur herab gekühlt. Die Luft wird anschließend wieder zurück in den Raum geblasen, anstatt durch einen Schlauch abgeleitet zu werden.

Klimaanlagen ohne Schlauch beschränken sich häufig nicht auf das Herunterkühlen der Raumluft, sie können die Luft auch filtern oder besitzen eine Be- oder Entfeuchtungsfunktion. Damit können Klimaanlagen ohne Schlauch das Raumklima verbessern helfen. Die genannten Funktionen können meist auch separat genutzt werden. So kann die Temperatur konstant gehalten, die Luft aber gefiltert oder entfeuchtet werden.

Eine effiziente und nachhaltige Kühlung lässt sich mit diesen Geräten jedoch meist nicht erreichen. Beim Kühlen der Luft wird zusätzlich Wärme produziert. Diese gelangt bei Klimaanlagen mit Schlauch direkt nach draußen. Kann die warme Luft nicht abgeleitet werden, bleibt sie im Raum und muss zusätzlich ebenfalls gekühlt werden. Dies bedeutet zusätzlichen Aufwand und lässt den Energieverbrauch der Geräte ansteigen. Damit arbeiten Klimaanlagen ohne Schlauch wenig effizient, es entstehen eine zusätzliche Lärmentwicklung und höhere Stromkosten.

Worauf kommt es bei mobilen Klimaanlagen an?

Die drei wichtigsten Komponenten sind die Lautstärke, die Kühlleistung und der Energieverbrauch. Beim Dauerbetrieb der Geräte wird eine entsprechende Lärmentwicklung schnell als störend empfunden. Um den Stromverbrauch möglichst gering zu halten, sollten lediglich Geräte mit Energieeffizienzklasse A angeschafft werden.

Die Kühlleistung gibt an, wieviel Wärme stündlich dem Raum entzogen werden kann. Die Kühlanlage sollte dem Raum entsprechen, indem sie vorrangig zum Einsatz kommen soll. Das Raumvolumen sollte die stündliche Luftumwälzung der Klimaanlage nicht übersteigen.

Klimaanlagen mit und ohne Schlauch im direkten Vergleich

Klimaanlage mit Schlauch

  • Vorteile
    maximaler Kühleffekt
    geringer Energieverbrauch
  • Nachteile
    feste Installation notwendig
    Montage häufig aufwendig

Klimaanlage ohne Schlauch

  • Vorteile
    mobiler Einsatz möglich
    Zusatzfunktionen
  • Nachteile
    keine optimale Kühlleistung
    hoher Energieverbrauch

Fazit

Eine Klimaanlage ohne Schlauch kann die Innentemperatur zwar erträglicher machen, aber nicht für eine zuverlässige und dauerhafte Kühlung sorgen. Der fehlende Schlauch führt dazu, dass die Wärme im Raum bleibt und nicht abgeführt werden kann.

Klimaanlagen mit Schlauch müssen zwar fest installiert werden, erweisen sich aber als zuverlässiger und leistungsfähiger. Die Luft wird direkt gekühlt und die Wärme aus dem Raum geleitet.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Bauen-Wohnen-Aktuell.de an. Sie schreibt als Journalistin über Hausbau, Inneneinrichtung, Energiesparen, Gartengestaltung, Pflanzen und Haustiere, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@bauen-wohnen-aktuell.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen