Dienstag , 26. Mai 2020
Newsticker

Welches Boxspringbett ist das Richtige für mich?

Ein Hauch Luxus im heimischen Schlafzimmer: In einem Boxspringbett liegen Sie sprichwörtlich wie auf Wolken. Die Betten versprechen einen erholsamen Schlaf und himmlische Träume. Laut einer Studie der Interconnection Consulting sind Boxspringbetten in Deutschland sehr im Trend – und der Markt wird weiterhin steigen. Das ist durchaus nicht verwunderlich, denn Boxspringbetten bieten viele Vorteile für einen erholsamen Schlaf. Doch wie finden Sie eigentlich das Boxspringbett, das zu Ihnen und Ihren Schlaf-Vorlieben am besten passt?



Darauf sollten Sie bei der Auswahl eines Boxspringbettes achten



Der Unterbau beim Boxspringbett
Das Untergestell wird beim Boxspringbett auch Untermatratze oder Box genannt. Es dient als Ersatz für den bei anderen Betten üblichen Lattenrost. Das eigene Körpergewicht ist bei der Auswahl ein sehr wichtiger Aspekt. Wiegen Sie weniger als 100 Kilogramm, bietet sich als Unterbau eine Box mit Bonellfederung an. Bei dieser Variante sind die Bonellfedern durch Drähte miteinander verbunden und im Verbund angeordnet. Sie reagieren flächenelastisch und sind angenehm weich und komfortabel. Menschen mit einem Körpergewicht von mehr als 100 Kilogramm greifen am besten zu einer Box mit Tonnentaschenfederkern. Hier sind die Federn in Taschen eingearbeitet, was ein zu starkes Einsinken verhindert. Ein Unterbau mit Tonnentaschenfederkern ist punktelastisch und auch für Menschen mit Rückenproblemen gut geeignet.

Die richtige Matratze für das Boxspringbett

In einem Boxspringbett liegen Sie sprichwörtlich wie auf Wolken.
©deepvalley – stock.adobe.com

Die Matratze hat einen maßgeblichen Einfluss auf den Schlafkomfort und sollte mit Bedacht ausgewählt werden. Um auf Nummer sicher zu gehen, lassen Sie sich am besten von erfahrenen Experten für Betten & Schlafsysteme beraten. Grundsätzlich sollte es sich jedoch um eine Federkernmatratze handeln, denn sie vermittelt das für Boxspringbetten gewünschte, leicht schwingende Liegegefühl. Wie beim Untergestell bietet sich die Variante Bonellfederkern hauptsächlich für “Leichtgewichte” bis 80 Kilogramm an. Ein etwas stabileres und dem Körper gut angepasstes Liegen ermöglicht eine Taschenfederkern-Matratze, die sich grundsätzlich für jedes Körpergewicht eignet. Tonnentaschenfederkern-Matratzen richten sich an Menschen mit einem höheren Körpergewicht und/oder Rückenproblemen. Der Begriff Tonnen bezieht sich übrigens auf die Federn, die eine tonnenähnliche Form haben.

Der Topper, die super bequeme Liege-Unterlage
Der Topper bildet die oberste “Schicht” im Boxspringbett und ist meist zwischen 6,0 und 14,0 Zentimetern stark. Er hat je nach Ausführung einen Kern aus Visco-Schaum, Gelschaum, Kaltschaum oder Latex. Dadurch sorgt er für eine zusätzliche Unterstützung des Körpers. Trotzdem ist er nicht in erster Linie für den gesunden Schlaf zuständig, denn der wird von Matratze und Untergestell beeinflusst. Dafür bringt der Topper aber jede Menge Liegekomfort ins Bett.

  • Ein Topper aus Latex hat eine leicht federnde Wirkung und ist sehr elastisch. Außerdem gilt das Material als ausgesprochen formstabil, es findet also nach der Belastung durch das Körpergewicht in seine ursprüngliche Form zurück.
  • 
Gelschaum ist ein noch relativ neues Material, das sich exakt an den Körper anpasst und für eine optimale Druckentlastung sorgt. Außerdem bietet Gelschaum eine gute Atmungsaktivität.
  • Viscoschaum wird auch als Memoryfoam bezeichnet, da er sich bei einer Veränderung der Schlafposition an seine Ausgangsform “erinnert” und zu ihr zurückfindet. Nutzer fühlen sich quasi schwerelos in den Topper eingebettet, da er durch die Körperwärme nachgibt und sich den Konturen anpasst.
  • 
Kaltschaum-Topper verfügen über eine hohe Flächen-Elastizität und sind dank ihrer offenporigen Struktur atmungsaktiv. 
Mittlerweile gibt es übrigens auch Visco-Latex-Topper: Sie vereinen die Vorteile beider Materialien in sich.

Für jeden Schläfer das passende Boxspringbett
Das perfekte Boxspringbett passt sowohl zu Ihren körperlichen Merkmalen als auch zu Ihren individuellen Schlafgewohnheiten. Gerade deshalb ist das Boxspringbett immer mehr bei Senioren beliebt. Lassen Sie sich bei der Auswahl also Zeit und achten Sie darauf, dass alle drei Komponenten – Untergestell, Matratze und Topper – miteinander harmonieren und Ihren Vorstellungen entsprechen. Dann sollte einem gesunden und erholsamen Schlaf nichts im Wege stehen.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Bauen-Wohnen-Aktuell.de an. Sie schreibt als Journalistin über Hausbau, Inneneinrichtung, Energiesparen, Gartengestaltung, Pflanzen und Haustiere, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.