Montag , 6. Dezember 2021
Newsticker

Tipps und Informationen zur Betonsanierung

2021-03-23-Betonsanierung
Bild: © lovelyday12/ Adobe Stock

Nachhaltige Betonsanierung ist in den letzten Jahren immer wichtiger geworden, da gerade modernere mit Beton gebaute Immobilien in die Jahre gekommen sind. Dazu kommt noch, dass die Expansion in den Städten stark vorangeschritten ist. Die bereits bestehenden Bauten müssen weitaus mehr Erschütterungen standhalten. Wie kann dagegen vorgegangen werden?

Wie wird Beton saniert?

Zunächst wird der Schaden präzise analysiert. Meistens muss ein Gutachten für die Versicherung erstellt werden. Danach wird ein nachhaltiges Sanierungskonzept zur Behebung des Schadens erstellt. Stahl- und Metallarbeiten sind sehr oft zur Armierung (Verstärkung) oder zur Sanierung notwendig. Feuchte Keller, Wärmedämmungen, schadhafte Stahlarmierungen, beschädigte Balkongeländer, Treppen, etc. leiden mit der Zeit unter der Dauerbeanspruchung. Die Risse werden ausgebessert, das Fundament durch Betoneinspritzungen stabilisiert. Damit auch die Fassade oder Wand wieder optisch ansprechend aussieht, wird diese dann noch ausgemalt.

Erfolgreich Beton sanieren

Die Unisan GmbH hat sich auf Risse, Brüche oder gesenkte Betonfundamente spezialisiert. Mit viel Know-how und vor allem Erfahrung ist es möglich, diese Schäden, die auch ein Sicherheitsrisiko darstellen, zu beheben. Wenn zum Beispiel tragende Strukturen Risse schadhaft werden, können unter Umständen ganze Gebäudeteile einstürzen. Aber auch in anderen Bereichen sollte niemand durch herabfallende Betonbrocken verletzt oder gar erschlagen werden. Abgesehen von der menschlichen Seite kann das richtig teuer werden (Schadenersatzforderungen, etc.).

Unisan kümmert sich um Ihre schadhaft gewordenen Betongebäude, Schwimmbäder, Tiefgaragen, Terrassen, Balkone, aber auch Altbauten.

Was ist machbar?

Natürlich sind nicht überall alle Vorstellungen machbar. Deshalb ist es wichtig, die Schäden genau zu realisieren. Bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes wird auch die Umgebungssituation miteinbezogen. Unterliegt die Umgebung verstärkter Beanspruchung oder Vibration, muss anders vorgegangen werden als bei einer Materialermüdung. Es ist wichtig, immer auf dem letzten Stand der Technik zu sein. Nur so lässt sich nachhaltig Qualität halten. Die Sanierung der Immobilie sollte bewirken, dass das Gebäude oder der ausgebesserte Teil wieder lange Zeit nutzbar ist.

Besonders heikel ist oft der Denkmalschutz. Hier gibt es genaue rechtliche und technische Vorgaben, was machbar ist und was nicht. Gerne beraten wir Sie hierzu ausführlich. Historische Bauten wurden für die „Ewigkeit“ errichtet, müssen aber doch früher oder später saniert werden. „Denkmalschutz“ bedeutet, dass die unter dieser rechtlichen und technischen Absicherung stehenden Gebäude oder Gebäudeteile nur nach Vorgabe saniert oder umgebaut werden dürfen. Das kann unter Umständen auch erhebliche Mehrkosten bedeuten oder dem widersprechen, was der Eigentümer eigentlich im Sinn hatte. Die Sanierung München berät Sie gerne auch auf Wunsch in dieser Frage.

Natürlich kommt es auch darauf an, ob es sich bei dem betreffenden Objekt um den privaten oder gewerblichen Bereich handelt. Ein kleines Schwimmbad im Garten ist unkomplizierter zu sanieren als ein öffentliches Schwimmbad. Das betrifft meistens weniger die technischen als die rechtliche Seite. Die Vorgaben für den öffentlichen Bereich sind weitaus strenger. Müssen sie auch sein, denn immerhin nutzen das öffentliche Schwimmbad weitaus mehr Menschen als den „privaten Teich“. Dennoch kommt es mit der Zeit in beiden Fällen zu Rissen. Diese sind nicht nur unschön, sondern können auch gefährliche Verletzungen hervorrufen bzw. können sogar zum Ertrinken führen (Hängenbleiben beim Tauchen). Das sind jene Bereiche, wo möglichst rasch gehandelt werden muss.

Dasselbe gilt für Balkone oder Hausfassaden. Unter Umständen kann der ganze Balkon herabstürzen. Somit werden nicht nur die Menschen auf dem Balkon, sondern auch jene die gerade das Gebäude passieren wollten, verletzt. Die Ursachen können mannigfaltig sein. Materialermüdung, regelmäßige starke Erschütterungen des Bodens (vorbeifahrende Schwerlaster, etc.), Herabfallen eines schweren Gegenstandes, etc. sind die häufigsten Ursachen für Risse im Balkon.

Welche Rolle spielen Kinder und Haustiere?

Kinder spielen, toben und sind neugierig. Und genau darin liegt oft das Problem. Gibt es Risse im Balkon oder Schwimmbecken, wollen Kinder gerne wissen, was da drinnen ist. Sie stochern dann mit allen möglichen Gegenständen oder den Fingern herum. Oft bleiben sie stecken oder verletzten sich. Haustiere können sich ebenfalls an den scharfen Kanten verletzen. Deshalb ist es wichtig, Kinder davon fernzuhalten bzw. den Schaden so rasch wie möglich beseitigen zu lassen.

Fazit

Eine vollständige Betonsanierung erfordert viel Aufwand und Know-how. Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, müssen die Schäden genau analysiert und entsprechend ihrer physikalischen und chemischen Ursachen behandelt werden. Auf diese Weise lässt sich nicht nur die strukturelle Integrität, sondern auch die optische Güte von Bauwerken wiederherstellen. Unterstützung kann dabei ein erfahrenes Betonsanierungsunternehmen bieten.

One comment

  1. Danke für den Beitrag zur Betonsanierung. Meine Cousine hat ein recht altes Haus, welches saniert werden müsste, um den Wert des Gebäudes zu erhalten. Gut zu wissen, dass Schäden genau analysiert und entsprechend ihrer physikalischen und chemischen Ursachen behandelt werden müssen und dafür viel Know-how nötig ist. Vielleicht wenden wir uns da besser an einen Fachmann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.