Sonntag , 5. Dezember 2021
Newsticker

Energieeffizienz im Schlafzimmer – ein oft unterschätztes Thema

Die meisten Menschen denken beim Thema Energiesparen im Haushalt vielleicht eher an die Küche oder das Wohnzimmer, nicht unbedingt an den Schlafraum. Mit diesen Tipps können Sie jedoch auch hier eine durchaus beachtliche Menge an Energie sparen. So kommt das Thema der Nachhaltigkeit auch in das Schlafzimmer.

Die allermeisten Menschen werden zirka ein Drittel ihres Lebens im Schlafzimmer verbringen, wenn auch zugegebenermaßen schlafend. Entgegen der Erwartung vieler Hausbesitzer und Mieter spielt auch in diesem Raum das Thema Strom sparen eine durchaus gewichtige Rolle, um die Umweltbelastung und am Ende auch den Energieverbrauch zu senken. Durch die Anwendung einiger Spartipps lässt sich der Geldbeutel hier ohne größere Probleme schonen.

Zunächst einmal sollten Sie genau überprüfen, welche elektronischen Geräte im Schlafzimmer wirklich vonnöten sind. Ein Fernseher etwas kann zwar für eine gewisse Unterhaltung sorgen, stört mit seinem Flimmern und den grellen Lichtern aber vor dem Einschlafen ohnehin die Nachtruhe. Darüber hinaus haben einige Menschen auch mit der Verbannung des Smartphones aus dem Schlafzimmer durchaus positive Erfahrungen gemacht, wenn es um die Einhaltung der Nachtruhe ging. Hier geht es also nicht nur um das Thema Energie sparen, sondern gleichzeitig auch um die Schlafqualität. Um dennoch morgens geweckt zu werden, empfiehlt sich die Anwendung eines analogen, stromsparenden Weckers.

Energiesparen sollten Sie auch im Schlafzimmer zumal Sie ein Drittel Ihres Lebens darin verbringen.
Foto: Bildarchiv ARKM

Der Klassiker unter den Sparmöglichkeiten im Bereich Strom darf auch im Schlafzimmer nicht fehlen: Durch den Einsatz von nachhaltigen und effizienten Energiesparlampen lässt sich der hauseigene Verbrauch um ein Vielfaches reduzieren. Als netter Nebeneffekt besitzen diese Lampen im direkten Vergleich darüber hinaus auch eine deutlich längere Lebensdauer. Ganz allgemein sollten Sie natürlich auch immer darauf achten, das Licht im Raum auszuschalten, sobald Sie ihn verlassen.

Weiterhin sorgt eine optimale Einstellung des Heizkörpers in den eigenen vier Wänden dafür, Energie einzusparen. Für die meisten Menschen fühlt sich die Temperatur zwischen 16 und 18 Grad optimal an. Das heißt, dass es hier ruhig etwas kühler sein sollte als im Rest des Hauses. Statt bei einem Kältegefühl sofort die Heizung hochzudrehen, empfiehlt sich zunächst der Einsatz einer dickeren Decke. Als angehender Hausbesitzer Sie die einmal erzeugte Wärme durch eine entsprechende Dämmung beim Bau später optimal speichern.

Thema Schlaf: Durch ein modernes Bett optimale Erholung

Natürlich sollten Sie im Schlafzimmer nicht nur energieeffizient, sondern vor allem auch erholsam schlafen. Eine Möglichkeit hierfür sind Boxspringbetten. Je nach zur Verfügung stehender Stellfläche können Sie sich als Interessent hier für eine Breite von 100cm bis hin zu 220 cm entscheiden. Statt Matratze, Kern und Rost einzeln zu kaufen, entscheiden Sie sich für ein einzelnes Produkt. Das Alleinstellungsmerkmal dieser Bettkategorie ist nicht zuletzt im Aufbau begründet. So setzt sich die zweifach gefederte Liegefläche aus einem Untergestellt und einer Matratze zusammen. So passt sich das Bett besonders flexibel an Ihre Schlafposition an. Dies kann dann im Ergebnis auch für die Gesundheit des Rückens positive Auswirkungen haben.

Dabei bieten Boxspringbetten einen hohen Grad an Individualisierung. So wählen Sie unter anderem zwischen verschiedenen Härtegraden aus. Auch das Material der obersten Matratze lässt sich frei wählen. Dies macht vor allem bei Paaren Sinn, wenn der Partner oder die Partnerin lieber auf einer anderen Matratze schläft. Auf Wunsch sind die Boxspringbetten zudem ebenfalls mit einem Bettkasten erhältlich, der dann noch einmal den Stauraum erhöht.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Bauen-Wohnen-Aktuell.de an. Sie schreibt als Journalistin über Hausbau, Inneneinrichtung, Energiesparen, Gartengestaltung, Pflanzen und Haustiere, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]