Mittwoch , 25. November 2020
Newsticker

Die schönsten winterblühenden Gehölze für Ihren Garten

Mit einer Blütezeit zwischen November und Februar können nicht viele Bäume und Sträucher punkten. Daher sind die winterblühenden Gehölze den meisten Gartenbesitzern unbekannt und selten anzutreffen. Welche Pflanzen besonders attraktiv in der kalten Jahreszeit blühen und auf was es bei der Auswahl zu achten gilt, verraten die Gärtner der Baumschule Horstmann.

Gehölze geben dem Garten im Winter Struktur und faszinieren auch ohne Laub auf vielseitige Weise. Schöne Rinde und leuchtender Fruchtschmuck machen die Pflanzen interessant. Doch was dem Garten zu dieser Jahreszeit die Krone aufsetzt, ist ein blühendes Gehölz! Winterblüher überraschen mit intensivem Duft und die oft filigrane Blüte steht ganz ohne Blätter an den Ästen im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit.

Besonders jetzt lohnt es sich, über das Anpflanzen von winterblühenden Gehölzen nachzudenken. Denn nach dem Laubabwurf der meisten Pflanzen wird klar, an welcher Stelle im Garten ein Winterblüher besonders gut zur Geltung kommt. Und bei pfeifenden Winden lässt sich besser überprüfen, ob der Standort tatsächlich geeignet ist.

Auf was ist bei der Auswahl zu achten?

Wer im Winter eine hübsche Blüte beobachten will, muss auf eine ausreichende Winterhärte der Pflanze achten. Denn theoretisch gibt es eine Vielzahl an Gehölzen, die in den Wintermonaten blühen. Sie sind jedoch in unseren Breitengraden nicht ausreichend winterhart und können sich nicht ohne Schutz im Garten präsentieren. Wenn eine Pflanze zu ihrer Blütezeit abgedeckt werden muss, ist der ganze Zauber dahin.

Bei der Auswahl muss auch das Mikroklima des Gartens beachtet werden. Viele der Winterblüher bevorzugen einen geschützten Standort. Eine reiche Blüte bilden sie nur aus, wenn strenger Wind sie verschont. Als Faustregel gilt, dass ein warmer und geschützter Platz eine frühe Winterblüte fördert. Neben dem richtigen Standort hat der allgemeine Witterungsverlauf maßgeblich Einfluss auf die Blütezeit. Ist es lange mild, öffnen viele Gehölze schon weit vor der Hauptblüte die ersten Knospen.

Winterblühende Gehölze wie die Schneekirsche bringen farbige Akzente an tristen Wintertagen in Ihren Garten
Die Schneekirsche blüht bei milder Herbstwitterung noch vor Weihnachten Foto: Baumschule Horstmann

Selten – aber es gibt sie: Gehölze, die im Winter blühen

Ob es im Winter blühende Bäume und Sträucher gibt? Viele Gartenbesitzer würden diese Frage wohl schnell verneinen. Denn die Winterblüher sind hierzulande selten. Gut, dass die Gärtner der Baumschule Horstmann gleich sieben faszinierende Wintergehölze empfehlen können. Alle sind ausreichend winterhart und setzen mit ihrem Blütenschmuck unerwartete Akzente in den Garten.

  1. Zaubernuss (Hamamelis intermedia)
    leuchtende Blüten, je nach Sorte gelb, orange oder rot, bei milder Witterung duftend
    Blütezeit: Januar – März
    auffallend schöne Wuchsform, attraktive Herbstfärbung, robust und pflegeleicht
  2. Winterblüte (Chimonanthus praecox)
    intensiver Duft nach Vanille, faszinierende Blüten, auffallende Blütenfarbe
    Blütezeit: Januar – März, in milden Wintern schon im Dezember
    seltenes Gehölz, exklusiver Zierstrauch, auch für kleine Gärten geeignet
  3. Schneekirsche / Winterkirsche ‘Autumnalis’ (Prunus subhirtella ‘Autumnalis’)
    traumhafte Blüten in Büscheln, halbgefüllt, rosa bis weiß
    Blütezeit: Dezember – April, je nach Witterung schon ab November
    auffallende Herbstfärbung in Orange, eleganter Strauch für die Einzelstellung
  4. Winterschneeball (Viburnum x bodnantense)
    rosa Blütenbälle, Blüte mit leichtem Duft
    Blütezeit: Januar – April, in geschützten Lagen ab November
    formschönes Laubgehölz, als Solitär geeignet, blauschwarzer Fruchtschmuck
  5. Winterjasmin (Jasminum nudiflorum)
    auffällige Blüte, leuchtend gelb, sternförmig
    Blütezeit: Dezember – März
    für die Fassadenbegrünung geeignet, attraktiv im Kübel auf der Terrasse
  6. Winterheckenkirsche (Lonicera purpusii)
    intensiver Blütenduft nach Honig, cremeweiße Blüte, interessant geformt
    Blütezeit: Dezember – April
    schöner Fruchtschmuck, wintergrün, kompakt, für kleine Gärten geeignet
  7. Duftende Schattenblume / Himalaya-Schleimbeere (Sarcococca hookeriana var. humilis)
    blüht unauffällig, duftet aber sehr intensiv, weißliche Blüten
    Blütezeit: Januar – März
    immergrün, glänzende Blätter, schwarzer Beerenschmuck

Wer mehr über diese sieben Winterblüher erfahren möchte, nutzt die umfangreichen Informationen im Online-Shop der Baumschule Horstmann. In der Gärtner-Sprechstunde des Unternehmens können sich Gartenbesitzer auch ganz gezielt danach erkundigen, ob ein bestimmtes Wintergehölz zum gewünschten Standort passt.

Quelle: Baumschule Horstmann

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Bauen-Wohnen-Aktuell.de an. Sie schreibt als Journalistin über Hausbau, Inneneinrichtung, Energiesparen, Gartengestaltung, Pflanzen und Haustiere, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.